Abo
  • Services:

AutoRoute 2004 von Microsoft erschienen

Neuer Reiseplaner mit GPS- und WindowsCE-Unterstützung

Microsoft hat mit AutoRoute 2004 seinen neuen Reiseplaner auf den deutschen Markt gebracht. Die Software deckt in großen Teilen Westeuropa ab, wobei von Deutschland und weiteren europäischen Ländern wie beispielsweise Italien, Frankreich, Österreich und der Schweiz detaillierte Karten von Navtech zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software beinhaltet über 4 Millionen Straßenkilometer sowie Stadtpläne der wichtigsten Metropolen Europas. Das Kartenmaterial erstreckt sich über Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz und Spanien. Außerdem enthalten sind Karten der Städte Belfast, Helsinki, Oslo und Prag, nicht jedoch die zugehörigen Länderkarten.

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Berlin
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)

Die Routenplanung berücksichtigt individuelle Daten wie Reisegeschwindigkeit, bevorzugte Straßen oder Benzinkosten. Die neue Version von Microsofts AutoRoute 2004 beinhaltet eine Fahrtzeitzonenerkennung, die nach Wahl des Ausgangspunktes zeigt, welches Ziel in welcher Zeit erreicht werden kann. Per nicht beigelegtem GPS-Empfänger kann man beispielsweise über ein mitgeführtes Notebook die aktuelle Position in der Karte anzeigen. Die Software verarbeitet Daten nach NMEA 2.0 oder höher. Für WindowsCE-PDAs ab Microsoft Windows CE 3.0 gibt es das Programm Pocket Streets zur Navigation vom Handheld aus. Die gewünschte Route wird dazu von AutoRoute 2004 exportiert. Auch hier wird GPS unterstützt.

Die Software erlaubt die Erkennung von Einbahnstraßen und zeigt mit Hilfe von Fahrtrichtungspfeilen die nutzbaren Wegstrecken an. Einige eingebaute Werkzeuge erlauben die Erweiterung des Kartenmaterials um eigene Notizen und Kontaktinformationen. Darüber hinaus kann man Kontakte aus Microsoft Outlook und Microsoft Excel importieren. Eine Suchfunktion hält nach Herstellerangaben über 450.000 Adresstipps wie Restaurants, Tankstellen, Hotels, Geldautomaten, Denkmäler und Touristenattraktionen, Fitness-Center, Museen, Bahnhöfe, Werkstätten, Kinos, Theater, Hochschulen und Universitäten bereit, die direkt angesteuert werden können.

Nach Angaben des Herstellers ist Microsoft AutoRoute 2004 ab sofort für 54,99 Euro im Handel erhältlich und läuft unter Windows 98, Windows ME, Windows 2000 oder Windows XP. Noch ist auf den Herstellerseiten allerdings nichts von der Software zu sehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,95€
  2. 24,99€
  3. 2,50€

Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    •  /