DivX-DVD-Player von Cyberhome kommt später

Wechsel zu einem günstigeren Decoder-Chipsatz

Auch Cyberhome hat auf der IFA 2003 nun endlich einen DivX-fähigen DVD-Player vorgestellt - er wird allerdings vorerst nicht erscheinen. Da man auf Kampfpreise setzen will, hat man nun auf den sonst üblichen Sigma-EM-86xx-Chipsatz verzichtet und sich für eine günstigere Alternative entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der CH-DVD 515 soll auf einem günstigeren Konkurrenz-Chipsatz von ESS Technology setzen, so wie es auch beim ebenfalls auf der IFA vorgestellten Marken-DVD-Player Philips DVD 737 der Fall ist. Auf der IFA zeigt Cyberhome noch das nicht zum Verkauf gedachte Modell mit Sigma-Chip - durch den Wechsel des DVD-Chipsatzes wird die Markteinführung erst später erfolgen, einen Termin und einen Preis konnte Cyberhome deshalb gegenüber Golem.de noch nicht nennen.

Mit dem CH-DVD 515 soll übrigens nicht der bekannte, herkömmliche DVD-Player CH-DVD 505 (DVD, (S)VCD, JPEG, MP3) ersetzt werden. Der 505er wird stattdessen irgendwann durch den Progressive-Scan-fähigen CH-DVD 635 (Abspielformate wie 505, zusätzlich DVD-Audio und WMA) abgelöst. Auch hier wurde noch kein Liefertermin oder Preis angegeben. Wie Cyberhome gegenüber Golem.de erklärte, werde sich die Firmware im neuen Modell auf Grund der DVD-Audio-Funktion nicht mehr aktualisieren lassen, weil die Firmware-Versionen dann über eine Kennung mit den betreffenden Geräten verknüpft werden müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /