Kazaa lässt zahlreiche Links bei Google sperren

Sharman Networks bezieht sich auf DMCA

Wer bei der Suchmaschine Google den Begriff Kazaa eingibt, wird sich eventuell über das Ergebnis wundern - abgesehen von der offiziellen Betreiber-Seite von Sharman Networks bekommt man kaum noch relevante Ergebnisse angezeigt. Grund dafür ist eine von Sharman Networks eingereichte Klage, die zur Folge hat, dass Google eine Reihe von Suchergebnissen nicht mehr anzeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Klage beruft sich Sharman Networks ironischerweise auf den Digital Millennium Copyright Act (DMCA), da man nach eigenen Angaben durch Seiten wie kaaza.com, kazaagold.com und zahlreiche andere Websites eigene Urheberrechte verletzt sieht. Die Websites würden nach Angaben von Sharman die Kazaa-Software anbieten, ohne dafür die Bererchtigung zu besitzen.

Obwohl der DMCA nur in den USA gilt, ist auch das deutsche Portal der Suchmaschine Google von dieser Klage betroffen. Wer nach Kazaa sucht, findet am Ende der Seite den Hinweis: "Aufgrund einer Klage, die sich auf den Digital Millennium Copyright Act bezieht, haben wir 7 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt." Der Wortlaut der Klage kann inklusive aller Seiten, die jetzt von Google geblockt werden, unter www.chillingeffects.org/dmca512/notice.cgi?NoticeID=789 eingesehen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

:-| 30. Mär 2004

Langsam wird wohl jedem klar, in welche Abhängigkeiten wir uns begeben. Morgen darf ich...

i ch 30. Mär 2004

Bitte? Da ist nicht's falsch, die Domain heißt tatsächlich kaaza.com...

jeej.de 27. Sep 2003

"eigenen Angaben durch Seiten wie kaaza.com," rate mal, was falsch ist :)

eni 02. Sep 2003

Pff, die meinen, wenn sie 8 (!) Seiten sperren lassen, hat das Auswirkung. Tip: Gebt...

Linse 02. Sep 2003

RATM>>>*toll* WIESO KANN MAN DIESE RECHTS-WIXER NICHT EINFACH AUF DIE FRESSE HAUEN? DA...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /