Abo
  • Services:

Microsoft will Lizenzgebühren von IM-Client-Herstellern

Ab Mitte Oktober 2003 ist Schluss mit kostenloser Mitnutzung des MSN-Netzes

Microsoft will nach Informationen von IDG-Singapur Hersteller von Instant-Messaging-Clients, die auf das MSN-Instant-Messaging-Netzwerk zugreifen, zur Kasse bitten oder die von ihnen erstellte Software künftig aus dem MSN-Instant-Messaging-Netzwerk aussperren.

Artikel veröffentlicht am ,

Von den Cerulean Studios, die den beliebten Trillian IM Client herstellen, wurde bereits verlautet, dass man die Lizenzgebühren zahlen wolle. Wie hoch diese sind und ob unter Umständen nur die kostenpflichtige neue 2.0-Pro-Version von Trillian dann weiterhin auch Verbindungen zum MSN-IM zulässt, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Microsoft wolle mit dem Auschließen unlizenzierter IM-Clients Mitte September beginnen, berichtet IDG-Singapur. Der vollständige Ausschluss aller unlizenzierten Clients soll am 15. Oktober 2003 vollzogen werden. Nach Angaben von Microsoft sei der Betrieb des Netzwerkes zu teuer und zu sicherheitsanfällig, als dass man weiterhin unlizenzierte Drittanwendungen damit zusammenarbeiten lassen wolle.

Neben dem MSN Messenger gibt es weitere populäre Instant-Messaging-Anwendungen wie den AOL Instant Messenger und den Yahoo Messenger sowie ICQ von AOL. Microsoft gibt 100 Millionen Nutzer seines Dienstes an, die sich jeden Tag einloggen würden. Neben den von Unternehmen beherrschten IM-Netzen gibt es auch freie Alternativen wie Jabber, die vor allem auch dezentralisiert betrieben werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

The Amigo 01. Sep 2003

Damit dürfte Mikroweich alle Benutzer von Betriebssytemen für die kein offizieller Klient...

Flo 01. Sep 2003

Nein offene Standards hemmen keine Innovation... im Gegenteil... Siehe XML OpenGL etc...

Python 01. Sep 2003

Bei Jabber kümmert man sich um eine Standardisierung seitens der IETF - http://www...

TAFKAR 01. Sep 2003

Was haben IM-Protokolle mit der W3C zu tun? Aber ein Standart währe nicht schlecht...

Kasperl 01. Sep 2003

Im folgenden IM für Instant-Messenger... Der nach meinem Wissen kleinste und für mich...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /