Abo
  • Services:

CDV entlässt fast die Hälfte der Mitarbeiter

CDV mit negativem Ergebnis im zweiten Quartal 2003

CDV, der Karlsruher Publisher von Computerspielen und Anwendersoftware, musste im zweiten Quartal 2003 bedingt durch erhebliche Release-Verschiebungen, rückläufige Umsätze, gestiegene operative Kosten und substanzielle Wertberichtigungen einen deutlichen Verlust hinnehmen. Damit verbunden wurde ein tiefer Personalschnitt getätigt - insgesamt werden nicht, wie zuletzt gerüchteweise kolportiert, 40, sondern sogar 75 Mitarbeiter entlassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Umfangreiche Restrukturierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen, wie die Freisetzung von insgesamt 75 Mitarbeitern durch Kündigung oder Nichtverlängern der befristeten Arbeitsverträge, wurden nach Angaben des Unternehmens eingeleitet. Diese Zahl entspricht ungefähr der Hälfte der Belegschaft.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Der CDV-Vorstand rechnet trotz der eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen aber für das Geschäftsjahr 2003 nicht mehr mit einem positiven Ergebnis. "Wir haben die zur Konzentration notwendige Trennung von Randaktivitäten eingeleitet. Auch die strategische Überarbeitung des Produktportfolios wird bald Früchte tragen und zur notwendigen Liquiditätsverbesserung beitragen", so Wolfgang Gäbler, Vorsitzender des Vorstands der CDV Software Entertainment AG.

Nachdem Titel wie Breed und No Man's Land nicht wie geplant in den Monaten April bis Juni des laufenden Geschäftsjahres 2003 veröffentlicht wurden und die Verkaufszahlen des Spiels "Heaven & Hell: Live and let", die deutlich unter den Erwartungen lagen, sank der Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahreswert um rund 4 Prozent auf 3,9 Millionen Euro.

Ein bedingt durch die Bereinigung des Spieleportfolios erhöhter Abschreibungsbedarf und trotz rückläufiger Umsatzentwicklung gestiegene operative Kosten führten im 2. Quartal zu einem EBIT in Höhe von minus 4,2 Millionen Euro bzw. zu einem Verlust vor Steuern (EBT) in Höhe von 4,5 Millionen Euro. Die liquiden Mittel beliefen sich Ende des Quartals auf 2,5 Millionen Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Nintendo Switch Grau für 289€, Filmneuheiten, Saug- und Mähroboter, Philips Hue...
  2. (u. a. Samsung Galaxy A6 für 179€ und reduzierte Spiele)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)
  4. 33€ (Bestpreis!)

goner 27. Sep 2003

Tja, die Karre hat man wirklich offenen Auges gegen die Wand gefahren, obwohl die...

c.b. 01. Sep 2003

Mahlzeit... ein Betrieb, der auf einen Sitz die Hälfte seiner Belegschaft auf die Strasse...

mzam 01. Sep 2003

:) schon ich glaube ich hätt sie direkt verkauft weil irgendwie wars absebar.. leider...

Michnix 01. Sep 2003

Schöner Dreck, hoffentlich haben sich die Mitarbeiter nicht beim CDV-Börsengang mit...

mzam 01. Sep 2003

schon heftig ja... schien schon vor einigen jahren ein wneig komischer laden zu sein..wo...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /