Abo
  • Services:

D-snap AV20: MPEG4-Videokamera wiegt nur 92 Gramm

Panasonic bringt SD-Card-Cam für MPEG4

Panasonic hat mit der D-Snap SV-AV20 eine neue digitale Videokamera vorgestellt, die ihre MPEG4-Filme auf SD-Speicherkarten schreibt und mit einem Fixfocus-Objektiv ausgestattet ist. Der Winzling, der schon im Lara-Croft-Film "Tomb Raider - The Cradle of Life" zu sehen war, wiegt gerade einmal 92 Gramm.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera ist mit einem 1/4-Zoll-C-MOS-Bildsensor ausgestattet. Die minimal benötigte Lichtleistung liegt bei 60 Lux. Zur Bildkontrolle gibt es ein 2-Zoll-LCD, das ausgeschwenkt werden kann. Das Gerät verfügt über einen eingebauten Miniblitz und besitzt gleich zwei Aufnahme/Stopp-Tasten. So kann aus jedem Winkel vertikal und horizontal gefilmt und fotografiert werden.

Panasonic D-snap AV20
Panasonic D-snap AV20
Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Die Kamera zeichnet in MPEG4 mit 320 x 240 Pixeln bei 15 Bildern pro Sekunde auf. Dazu können noch JPEG-Digitalfotos in VGA-Auflösung geschossen werden. Die Kamera kann auch Songs im MP3- oder AAC-Format abspielen und als Diktiergerät genutzt werden. Dazu gibt es einen Kopfhörer-Ausgang.

Die D-snap AV20 misst 61,7 x 25,9 x 74,6 mm und wiegt ohne Batterie und SD Memory Card ca. 92 Gramm. Mitgeliefert wird eine magere 32 MByte SD Memory Card, ein Akku-Pack, Netzadapter sowie eine Handschlaufe und ein Kopfhörer, USB-Kabel sowie Windowssoftware. Die Kamera soll ab sofort für 449,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Stefan 17. Jan 2004

HI! Wiewiele Megapixel hat denn die Kamera ?? Oder ist das nur zum filmen gedacht ?? Kann...

olligee 02. Sep 2003

wenn der preis von 449 euro stimmt ist das ein witz! meine minolta dimage Xt (http://www...

Wurst 01. Sep 2003

Ja. ~ Halbe PAL auflösung und 15fps statt 25fps das ganze ist nicht nur weit unter TV...

mzam 01. Sep 2003

sorry aber mit den daten dieser cam ereichst du nichtmahl vhs qualität. wobei ich solange...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /