Abo
  • Services:

DAB-DigitalRadio-Empfänger DR 1000 mit UKW-Teil von TerraTec

Auch UKW-Signale werden digitalisiert ausgegeben

Der neu vorgestellte DAB-DigitalRadio-Empfänger DR 1000 von TerraTec Electronic beinhaltet nicht nur einen DAB-Tuner, sondern auch noch einen UKW-PPL-Tuner mit RDS-Funktionen für den analogen Radioempfang.

Artikel veröffentlicht am ,

Im DR 1000 werden die analogen Ton-Signale des UKW-Empfangteils ebenfalls in das Digitalformat gewandelt, damit die gleiche Sendervielfalt am analogen und digitalen optischen Ausgang zur Verfügung steht. Je ein separater Antenneneingang für das digitale und das analoge Radiosignal befinden sich auf der Rückseite. Durch eine automatische Regelung der Eingangsempfindlichkeit werden unterschiedliche Signalstärken von UKW und DAB ausgeglichen.

TerraTec DR1000
TerraTec DR1000
Stellenmarkt
  1. PROFLEX Software GmbH, Weßling
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Münster

An der Frontseite befinden sich ein regelbarer Kopfhörerausgang sowie Knöpfe für die 40 Programmspeicherplätze für UKW- und DAB-Sender, die aus einer kompletten Senderliste mit bis zu 159 Einträgen ausgewählt werden können. Die Anzeige informiert dank RDS und Dynamic Label über Songtitel, Sendernamen, aktuelles Datum oder Uhrzeit. Die DR 1000 kann auch über eine mitgelieferte Fernbedienung kontrolliert werden.

Der DR 1000 von TerraTec soll erstmals im Oktober 2003 im Handel auftauchen. Ein Preis wurde nicht angegeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

StarXeD 01. Sep 2003

Nicht als PCI-Karte, aber als externe USB-Lösung, ebenfalls von Terratec und nennt sich...

vbscript inside 01. Sep 2003

Als Kombiteil? Nein. Leider nicht. Es gibt derzeit nur DAB-Karten ohne Analogteil, sehr...

TRQ 01. Sep 2003

gibt es so etwas als PC-Karte?


Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /