Abo
  • Services:

Netgear Wireless Bridge mit 54 MBit/s

WGE101 zur schnurlosen Anbindung von Netzwerkgeräten

Netgear hat mit der WGE101 eine WLAN-Netzwerkbridge angekündigt, die mit dem 802.11g-Protokoll arbeitet und mit der sämtliche Geräte, die über einen RJ45-Ethernet-Anschluss verfügen, drahtlos in Netzwerke eingebunden werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben der Bridge benötigt man noch einen Wireless-Router, um eine schnurlose Internetverbindung herstellen zu können. Das Gerät kann mittels des mitgelieferten Wandmontage-Sets angebracht werden. Das Gerät verfügt über eine abnehm- und ausrichtbare 2-dBi-Antenne. Die Bridge arbeitet mit den mitgelieferten Treibern unter Windows 98, 2000 und XP sowie MacOS und Linux.

Das Netgear Bridge WGE101 verfügt über 40/64- und 128-Bit-WEP-Verschlüsselung und soll ab sofort zum Preis von 139,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

Marco 14. Jun 2004

Hast Du ne Ahnung ob hier ein WLAN Router sein muss? Geht hier nicht evtl. eine Punkt zu...

hiko 28. Nov 2003

Funktioniert das teil auch durch 2 Altbaufassaden bei einer Luftlinie von 30m. Hiko

kallez 20. Nov 2003

Genau die Verbindung von Rechnern in einem Netzwerk, aber in unterschiedlichen Gebäuden...

honkie 25. Sep 2003

Übertragungen bis 7Km Entfernung mit externen Antennen soll möglich sein?? Hier mal ein...

jan 11. Sep 2003

kann ich damit auch 2 netzwerke verbinden? also quasi NETZWERK1 (2 pcs über switch...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /