Abo
  • Services:

Ein Zentimeter dünne Digitalkamera von Panasonic

SV-AS10 mit MP3-Player und Diktiergerätfunktion

Die D-snap SV-AS10 von Panasonic ist gerade mal ein Zentimeter dick und trotzdem eine richtige 2-Megapixel-Digitalkamera auf CCD-Basis und wiegt nur 57 Gramm. Dafür besitzt sie nur ein digitales 4fach-Zoom und ein Fixfokusobjektiv mit einer Anfangsblende von F4.

Artikel veröffentlicht am ,

SV-AS10
SV-AS10
Die Linse lässt sich um 180 Grad drehen und ermöglicht somit Selbstportraits und ausgefallene Aufnahmen aus außergewöhnlichen Blickwinkeln, wie beispielsweise über die Menge oder um die Ecke. Das Bild kann dabei im 1,5-Zoll-Display mit 76.800 Bildpunkten kontrolliert werden. Die Kamera erlaubt Serienaufnahmen mit bis zu drei Bildern in der Sekunde. Darüber hinaus gibt es einen kleinen eingebauten Blitz.

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Backnang
  2. XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden

Die Lichtempfindlichkeit wird automatisch zwischen ISO 100, 200 und 400 eingestellt. Die Weiß-Balance kann automatisch oder manuell bestimmt oder anhand zweier Voreinstellungen definiert werden. Belichtungs- und Lichtmessung werden über einen Automatikmodus gesteuert, die Verschlusszeiten reichen von 2 bis 1/2.000 Sekunden. Der Selbstauslöser verzögert um 10 Sekunden. Die D-snap nimmt bewegte Bilder im Motion-JPEG-Modus mit 320 x 240 Pixeln auf und kann auch Fotos mit Audio-Kommentar speichern. Die SV-AS10 kann außerdem als Diktiergerät dienen.

Neben einer Digitalkamera ist sie auch Musikplayer für MP3-, AAC- und WMA- Formate. Mit einer Akku-Ladung soll man bis zu zehn Stunden Musik hören können. Über Kabel-Fernbedienung kann der Player gesteuert werden, ohne ihn aus der Tasche nehmen zu müssen.

Die Kamera misst 51,5 x 103,7 x 9,9 und ist am Objektiv 13,5 mm "dick". Sie soll ab Oktober 2003 in den Farben Silber, Blau und Orange im Handel für 329,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Kobe 30. Okt 2003

Natürlich ist SD-Card das Medium. Das Gerät ist ja von Panasonic. *tzztzz*

Kobe 30. Okt 2003

Naja, erstens soll es vorkommen, daß man ab und zu auch Bilder ohne Blitz macht und...

sidomania 06. Okt 2003

Das ist wohl heutzutage nicht mehr Teil der redaktionellen Recherche? Liebe Leute bei...

sarge 01. Sep 2003

Die ist lediglich ein paar Milimeter größer als die 13,5 mm von Panasonic, hat aber einen...

Schalk im Nacken 01. Sep 2003

WAS FÜR EIN SCHWACHSINN!!! Wenn ich mich mit meine Digitalkamera selbst ablichten will...


Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

    •  /