Abo
  • Services:

Star Wars Galaxies zweiterfolgreichstes Online-Rollenspiel

Über 275.000 Spieler registriert

Trotz massiver Probleme beim Start des Online-Rollenspiels "Star Wars Galaxies" kann sich Lucas Arts nicht über mangelndes Interesse an dem Titel beklagen: Mittlerweile sind mehr als 275.000 Spieler als Abonnenten registriert. Nach Angaben von Lucas Arts ist "Star Wars Galaxies" damit das derzeit zweiterfolgreichste Online-Rollenspiel in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,

Star Wars Galaxies
Star Wars Galaxies
Zudem nimmt man auch für sich in Anspruch, die am schnellsten wachsende Community zu besitzen. "Gleich zum Start des Spiels hatten wir Tausende Spieler, die miteinander interagiert, Communities aufgebaut und Events wie Spieler-Hochzeiten oder Geschäftseröffnungen veranstaltet haben", freut sich Simon Jeffery, President Lucas Arts.

Derzeit arbeiten die Entwickler des Spiels nach eigenen Angaben an einer Reihe neuer Features, die demnächst in das Spiel integriert werden sollen. Unter anderem wird es für Spieler dann möglich sein, Fahrzeuge zu erwerben und zu benutzen oder eigene Städte zu gründen. Spieler in Deutschland müssen allerdings weiterhin auf den Titel warten - ein möglicher Veröffentlichungstermin der deutschen Version steht immer noch aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 5€
  3. 39,99€

FloMinator 01. Jun 2007

Kostet das Spiel online was ? bitte um antwort

FloMinator 01. Jun 2007

Kostet das Spiel online was ? bitte um antwort

Peter Pan 02. Jan 2006

Herr schmeiss Hinr vom Himmel. Lern schreiben und Daten (<- hier Mehrzahl von Datum) lesen.

Undertaker 30. Dez 2005

lasst doch die Toten (Threads) in Frieden ruhen ;)


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /