Abo
  • Services:
Anzeige

QSC legt im Bereich Firmenkunden zu

Übernahme von Ventelo lässt Umsätze deutlich steigen

Der DSL-Anbieter QSC hat seinen Umsatz im zweiten Quartal 2003 um 136 Prozent auf 28,3 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern können. Im Halbjahresvergleich wuchs der Umsatz von 21,5 Millionen Euro um 160 Prozent auf 55,8 Millionen Euro. Der Umsatzanstieg geht in erster Linie aber auf die Übernahme von Ventelo sowie hohe Zuwächse im Firmenkunden- und Projektgeschäft zurück.

Anzeige

Der Geschäftskundenanteil am Gesamtumsatz erreichte im zweiten Quartal 2003 52 Prozent nach 32 Prozent im Jahr 2002 und 25 Prozent im Jahr 2001. Dabei reduzierten sich die Netzwerkaufwendungen im zweiten Quartal 2003 auf 26,7 Millionen Euro nach 27,1 Millionen Euro im Vorquartal. In Folge verdreifachte sich das Bruttoergebnis auf 1,6 Millionen Euro nach 0,5 Millionen Euro im ersten Quartal 2003 und einem Minus von 2,3 Millionen Euro im zweiten Quartal 2002.

In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erwirtschaftete QSC ein positives Bruttoergebnis von 2,1 Millionen Euro nach einem negativen Bruttoergebnis von minus 9,8 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2002.

Mit minus 7,2 Millionen Euro halbierte sich das EBITDA gegenüber dem zweiten Quartal 2002. Im Halbjahresvergleich reduzierte es sich von minus 31,2 Millionen Euro auf minus 17,2 Millionen Euro. Der Liquiditätsverbrauch von QSC sank im zweiten Quartal 2003 zum neunten Mal in Folge auf minus 8,6 Millionen Euro nach minus 10,9 Millionen Euro im ersten Quartal 2003. Per 30. Juni 2003 verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 68,1 Millionen Euro.

QSC plant für das Gesamtjahr 2003 einen Jahresumsatz von mehr als 115 Millionen Euro und ein EBITDA-Ergebnis, das besser als minus 25 Millionen Euro ausfällt.

"Im Verlauf des vierten Quartals 2003 wollen wir den Break-Even auf EBITDA-Basis erreichen", betont CEO Schlobohm. Früher als geplant erwartet QSC bereits im Verlauf des ersten Halbjahres 2004 den Break-Even auf Cash-Flow-Basis.


eye home zur Startseite
Dr. Lecter 01. Sep 2003

GERNE würde ich aus Protest einen anderen Anbieter als die doofe Telekom wählen, ABER...

der 31. Aug 2003

tja... das sind die auswirkungen des telekomonopols ... welche nun auch noch "rekursiv...

Dr. Lecter 28. Aug 2003

Freut mich, dass es QSC nach Plan immer besser geht! Blöd nur, dass die unseren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Brückner Group GmbH, Siegsdorf
  4. Deutsche Post DHL Group, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 1,49€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       

  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen...

    Youssarian | 05:08

  2. Re: Re:ichweite

    GenXRoad | 05:03

  3. Re: Wann bekommt man den film in DE?

    GenXRoad | 04:59

  4. Re: Solange sie Content produzieren wie

    ve2000 | 04:41

  5. Re: i3 ohne SMT?

    hardtech | 04:29


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel