• IT-Karriere:
  • Services:

QSC legt im Bereich Firmenkunden zu

Übernahme von Ventelo lässt Umsätze deutlich steigen

Der DSL-Anbieter QSC hat seinen Umsatz im zweiten Quartal 2003 um 136 Prozent auf 28,3 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern können. Im Halbjahresvergleich wuchs der Umsatz von 21,5 Millionen Euro um 160 Prozent auf 55,8 Millionen Euro. Der Umsatzanstieg geht in erster Linie aber auf die Übernahme von Ventelo sowie hohe Zuwächse im Firmenkunden- und Projektgeschäft zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Geschäftskundenanteil am Gesamtumsatz erreichte im zweiten Quartal 2003 52 Prozent nach 32 Prozent im Jahr 2002 und 25 Prozent im Jahr 2001. Dabei reduzierten sich die Netzwerkaufwendungen im zweiten Quartal 2003 auf 26,7 Millionen Euro nach 27,1 Millionen Euro im Vorquartal. In Folge verdreifachte sich das Bruttoergebnis auf 1,6 Millionen Euro nach 0,5 Millionen Euro im ersten Quartal 2003 und einem Minus von 2,3 Millionen Euro im zweiten Quartal 2002.

Stellenmarkt
  1. Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, Hamburg-Barmbek
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe

In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erwirtschaftete QSC ein positives Bruttoergebnis von 2,1 Millionen Euro nach einem negativen Bruttoergebnis von minus 9,8 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2002.

Mit minus 7,2 Millionen Euro halbierte sich das EBITDA gegenüber dem zweiten Quartal 2002. Im Halbjahresvergleich reduzierte es sich von minus 31,2 Millionen Euro auf minus 17,2 Millionen Euro. Der Liquiditätsverbrauch von QSC sank im zweiten Quartal 2003 zum neunten Mal in Folge auf minus 8,6 Millionen Euro nach minus 10,9 Millionen Euro im ersten Quartal 2003. Per 30. Juni 2003 verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 68,1 Millionen Euro.

QSC plant für das Gesamtjahr 2003 einen Jahresumsatz von mehr als 115 Millionen Euro und ein EBITDA-Ergebnis, das besser als minus 25 Millionen Euro ausfällt.

"Im Verlauf des vierten Quartals 2003 wollen wir den Break-Even auf EBITDA-Basis erreichen", betont CEO Schlobohm. Früher als geplant erwartet QSC bereits im Verlauf des ersten Halbjahres 2004 den Break-Even auf Cash-Flow-Basis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 7,50€
  2. (-80%) 2,99€
  3. 4,32€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)

Dr. Lecter 01. Sep 2003

GERNE würde ich aus Protest einen anderen Anbieter als die doofe Telekom wählen, ABER...

der 31. Aug 2003

tja... das sind die auswirkungen des telekomonopols ... welche nun auch noch "rekursiv...

Dr. Lecter 28. Aug 2003

Freut mich, dass es QSC nach Plan immer besser geht! Blöd nur, dass die unseren...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

    •  /