• IT-Karriere:
  • Services:

Nokias Spiele-Handy N-Gage wird auch von EA unterstützt

Diverse Titel in der Entwicklung

Nachdem Nokia sich bereits die Unterstützung von Publishern wie THQ, Activision oder Eidos sichern konnte, hat nun auch Electronic Arts (EA) zugesagt, Titel für das neue Spiele-Handy N-Gage zu entwickeln. Neben bekannten Lizenzen wie Tomb Raider oder Splinter Cell werden so unter anderem wohl auch bekannte EA-Sports-Spiele wie Fifa bald für das Handy verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Ob das N-Gage zu einem Erfolg wird hängt allerdings sicherlich nicht nur von der Zahl der unterstützenden Publisher, sondern auch von der Qualität der gebotenen Spiele ab: Unter den Titeln, die Nokia auf der Games Convention 2003 dem Publikum präsentierte, fanden sich zwar zahlreiche bekannte Namen, nur wenige Spiele wussten aber auch inhaltlich zu überzeugen, vieles wirkte wie eine schnelle und etwas lieblose Umsetzung. Mit aktuellen Game-Boy-Advance-Spielen konnten die meisten Programme zudem nicht mithalten.

Nokia will das N-Gage weltweit am 7. Oktober auf den Markt bringen, der Preis soll (ohne Vertrag) bei 349,- Euro liegen. Für Spiele wird man etwa 39 bis 49 Euro bezahlen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  3. ab 30,00€ bei ubi.com
  4. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...

Adrian 17. Okt 2003

Extrem teuer bei meinen einnahmen 23,78 ct im jahr minus 16% steuer, krankenversicherung...

Ralf M 15. Okt 2003

Ich kann Cristoph nur Recht geben ! Ich finde , das der Gameboy -Advance eine absolute...

Christoph 05. Okt 2003

Hallo Landsleute, Ich höre euch immer nur meckern. Immer bekommen ich negative Meinungen...

mc silly 29. Sep 2003

Ich find den N-Gage gar nicht so teuer er aht ja immerhin 128 kb speicher für mp3 da muss...

Tom Schönfeld 26. Sep 2003

Der N-Gage von Nokia ist schon eine tolle Sache, auch wenn der N-Gage ein bisschen Gro...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
    Top-Level-Domains
    Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

    Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
    Von Katrin Ohlmer

    1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
    2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
    3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

      •  /