Abo
  • Services:

Visioneer mit 3.200-dpi-Scanner

OneTouch 9320 USB für 150,- US-Dollar

Visioneer hat einen neuen DIN-A4-Flachbett-Scanner vorgestellt, der mit einer physikalischen Auflösung von bis zu 3.200 x 6.400 dpi bei 48-Bit-Auflösung arbeitet und dennoch für den Heimbereich bezahlbar ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Visioneer OneTouch 9320 USB besitzt ein USB-2.0-Interface und soll eine eingebaute Durchlichteinheit besitzen, mit der man auch Kleinbild-Filmstreifen und -Dias einscannen kann. Der Adapter hält jeweils ein 35-mm-Bild, das man nach Angaben des Herstellers mit 3.200 dpi einscannen kann.

Visioneer OneTouch 9320 USB
Visioneer OneTouch 9320 USB
Stellenmarkt
  1. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried, Föhren
  2. Consors Finanz, München

Der OneTouch 9320 USB verfügt über fünf Kurzwahltasten, mit denen man je nach Softwarekonfiguration vordefinierbare Aktionen auslösen kann. So kann man das eingescannte Material z.B. abspeichern, per E-Mail versenden, faxen und ähnliche Operationen durchführen. Scan-Geschwindigkeiten gab Visioneer leider nicht an.

Der Scanner wird mit der Windows-Software ScanSoft PaperPort 8.0 SE ausgeliefert. Dazu kommt die TextBridge OCR-Software sowie ArcSofts PhotoImpression 3.0.

Der Visioneer OneTouch 9320 USB soll ab sofort via Dell (USA) verfügbar sein und ab Anfang Oktober in den USA auch im Einzelhandel zu haben sein. Der Preis liegt bei 150,- US-Dollar. Europäische Daten stehen noch aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /