• IT-Karriere:
  • Services:

Musiksoftware Cubase SX 2.0 vorgestellt

Neue Audio-Engine für PC und Mac

Nachdem es in den letzten Tagen bereits erste Hinweise auf eine neue Cubase-SX-Version gab, hat Steinberg jetzt offiziell die Veröffentlichung von Cubase SX 2.0 bestätigt. Die Musik-Software soll insgesamt mehr als 100 neue Funktionen bieten und die neue VST-(Virtual-Studio-Technology-)2.3-Architektur nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Grundlage von Cubase SX 2.0 ist eine neue VST Audio Engine, die neben 32-Bit-Audioqualität nun über eine durchgängige Mehrkanal-Architektur mit bis zu sechs Kanälen und automatischen Latenzausgleich über den gesamten Signalweg hinweg verfügen soll. Audiospuren können bereits mehrkanalige Audiosignale aufzeichnen (interleaved multichannel mode). Das neue Fenster "VST Verbindungen" erlaubt die Erzeugung von Ein- und Ausgangsobjekten mit variabler Kanalzahl. Inserts, Sends und Busse können ebenfalls mehrkanalig ausgelegt sein. Für die Ausspielung von Surround-Mischungen steht dabei der WMA Pro Format Encoder von Microsoft zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen bei Nürnberg, Engelthal bei Nürnberg
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München

Die ebenfalls neu integrierte "Freeze"-Funktion für virtuelle Instrumente soll durch automatisches Umwandeln von VST-Instrumenten in unsichtbare Audiospuren, die direkt in die VSTi-Mischpultkanäle zurückgeführt werden, die CPU entlasten. Dabei werden abhängig von der Projektlänge nur die erforderlichen Daten gespeichert. "Freeze"-Daten werden mit dem Projekt gesichert und übertragen.

Auch sonst soll das Komponieren von neuen Musikstücken deutlich komfortabler von der Hand gehen: Die Werkzeugleiste passt sich nun dem persönlichen Bedarf an, neue Modi wie "Stacked Mode" und "Multiple Part Editing" sollen die Arbeit mit mehreren alternativen Takes erleichtern. Das neue "Time Warp"-Werkzeug erlaubt es bereits im Projektfenster, mit wenigen Schritten komplexe Tempoveränderungen und -anpassungen durchzuführen.

Steinberg Senior Product Manager (M.I.) Arnd Kaiser zum neuen Produkt: "Cubase SX 2.0 markiert den nächsten Schritt in der konsequenten Umsetzung unseres Cross-Plattform-Gedankens. Mit dieser Cubase-Version ist die Zusammenführung des Entwicklungscodes von Cubase und Nuendo abgeschlossen. Unsere Anwender werden zukünftig von kürzeren Produktzyklen und noch mehr Kompatibilität zwischen den Produkten profitieren. Der Cubase-Kunde wird sich dabei auf noch mehr Features für die kreative Musikproduktion freuen können, während Nuendo-User zusätzlich durch stetig erweiterte Media-Production-Funktionalität unterstützt werden. Das gilt grundsätzlich für die Macintosh- und auch die Windows-Umgebung. Wir entwickeln Software für Anwender, nicht für Betriebssysteme. Die Optimierung für die jeweilige Umgebung ist dabei eine Selbstverständlichkeit."

Cubase SX 2.0 soll als Hybrid-Produkt (für Mac und PC) ab Mitte September 2003 im Fachhandel erhältlich sein und 799,- Euro kosten. Die preisgünstigere, abgespeckte Version Cubase SL 2.0 will Steinberg dann Anfang Oktober für 399,- Euro veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 29,99€
  3. 19.95€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)

iwan kowatschew 29. Sep 2008

Mr.Schnupfnase 24. Okt 2003

Die Nase nicht voll kriegen..... Die bei Steinberg glauben wohl, es geht immer so weiter...

Ron Sommer 16. Okt 2003

Werden sie sehr wohl. Punkt. Fakt ist, dass Steinberg ihr Geld im Musik/Multimedia...

Brühwürfel 20. Sep 2003

Ich würde ja Steinberg sehr gerne gratulieren, besonders weil Logic sich aus dem PC-Markt...

M 03. Sep 2003

BGates als Absender, ja? Schnarchnase... Langfristig wird Steinberg sowieso nicht umhin...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

    •  /