Abo
  • Services:
Anzeige

ParaWorld - Echtzeitstrategie in fantasievoller Umgebung

PC-Titel soll im zweiten Halbjahr 2004 erscheinen

Voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2004 will das Berliner Entwicklungsteam SEK mit "Paraworld" frischen Wind ins Echtzeitstrategie-Genre bringen. Eine komplexe Hintergrundgeschichte und viele für derartige Spiele eher ungewöhnliche Einheiten wie längst ausgestorbene Kreaturen sorgen dafür, dass der Titel bereits auf einer ersten Präsentation im Rahmen der Games Convention 2003 in Leipzig einen recht vielversprechenden Eindruck hinterließ.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Paraworld spielt in einer prähistorischen Welt, in der drei vollkommen unterschiedliche Völker ums Überleben kämpfen. Erschwert wird ihnen dies durch eine Reihe urzeitlicher Kreaturen, die eine beständige Bedrohung für die Menschen darstellen. Gleichzeitig lassen sich viele dieser Gestalten aber auch für die eigenen Zwecke einspannen und so etwa zu Transport- und Angrifsswerkzeugen umfunktionieren - hat man einem riesigen Dinosaurier erst mal einen Kampfpanzer angelegt und in 14 Meter Höhe auf seinem Kopf Platz genommen, steigen die Siegchancen im Gefecht mit anderen Stämmen ganz erheblich.

Screenshot #2
Screenshot #2
Viel Wert legt man bei Paraworld auf ein übersichtliches und leicht zu bedienendes Einheitenmanagement. Alle Figuren sind individuell ausgestaltet und verfügen über eigene Persönlichkeiten. Im Spielverlauf gewinnen sie natürlich an Erfahrung und übernehmen dann auch andere Aufgaben für ihr Volk. Der erfahrenste Held hat zudem die Möglichkeit, zum Häuptling befördert zu werden und in dieser Position die zukünftige Ausrichtung seines Stammes vorzugeben.

Screenshot #3
Screenshot #3
Das Gebiet von Paraworld wird recht groß sein, insgesamt soll es 20 spielbare Inseln in 5 unterschiedlichen Klimazonen zu begutachten geben. Aber auch die Kreaturenvielfalt kann sich sehen lassen, über 50 verschiedene Tierarten - darunter allein 40 detailgetreue Dinosaurier, aber auch Mammuts und andere Kreaturen - sorgen für optische und spielerische Abwechslung. Besonderer Clou der Entwickler: Diverse menschliche Berühmtheiten wie etwa Charles Darwin können vom Spieler strategisch in sein Volk integriert werden und erweitern so die eigenen Handlungsmöglichkeiten. Bis zur Veröffentlichung 2004 sollen zusätzlich noch diverse Multiplayer-Modi via LAN und Internet für bis zu acht Spieler fertig gestellt werden.


eye home zur Startseite
Ferrum 28. Aug 2003

Die Bilder sind schwer beeindruckend. Auch wenn man erkennen kann das nicht das Äusserste...

SEK-Neox 27. Aug 2003

Ich denke nicht, dass das gesamte Spiel nocheinmal auf Linux portiert wird, aber wenn das...

berserk 27. Aug 2003

Hi! Wird es eine Linux Version geben? Oder läuft es evtl. mit winex? ciao, berserk

Sucker 27. Aug 2003

Volle Zustimmung, das macht Lust auf mehr. Hoffe nur das gameplay ist ähnlich kreativ...

SEK-Neox 27. Aug 2003

@Marusha: Ich sehe jetz zwar keine Ähnlichkeit zwischen griechischer Mythologie und einem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 169€ statt 199 Euro
  2. 564,90€ + 3,99€ Versand
  3. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  3. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  4. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  5. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel