Abo
  • Services:

ParaWorld - Echtzeitstrategie in fantasievoller Umgebung

PC-Titel soll im zweiten Halbjahr 2004 erscheinen

Voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2004 will das Berliner Entwicklungsteam SEK mit "Paraworld" frischen Wind ins Echtzeitstrategie-Genre bringen. Eine komplexe Hintergrundgeschichte und viele für derartige Spiele eher ungewöhnliche Einheiten wie längst ausgestorbene Kreaturen sorgen dafür, dass der Titel bereits auf einer ersten Präsentation im Rahmen der Games Convention 2003 in Leipzig einen recht vielversprechenden Eindruck hinterließ.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Paraworld spielt in einer prähistorischen Welt, in der drei vollkommen unterschiedliche Völker ums Überleben kämpfen. Erschwert wird ihnen dies durch eine Reihe urzeitlicher Kreaturen, die eine beständige Bedrohung für die Menschen darstellen. Gleichzeitig lassen sich viele dieser Gestalten aber auch für die eigenen Zwecke einspannen und so etwa zu Transport- und Angrifsswerkzeugen umfunktionieren - hat man einem riesigen Dinosaurier erst mal einen Kampfpanzer angelegt und in 14 Meter Höhe auf seinem Kopf Platz genommen, steigen die Siegchancen im Gefecht mit anderen Stämmen ganz erheblich.

Stellenmarkt
  1. Securitas Personalmanagement GmbH, Frankfurt am Main
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Screenshot #2
Screenshot #2
Viel Wert legt man bei Paraworld auf ein übersichtliches und leicht zu bedienendes Einheitenmanagement. Alle Figuren sind individuell ausgestaltet und verfügen über eigene Persönlichkeiten. Im Spielverlauf gewinnen sie natürlich an Erfahrung und übernehmen dann auch andere Aufgaben für ihr Volk. Der erfahrenste Held hat zudem die Möglichkeit, zum Häuptling befördert zu werden und in dieser Position die zukünftige Ausrichtung seines Stammes vorzugeben.

Screenshot #3
Screenshot #3
Das Gebiet von Paraworld wird recht groß sein, insgesamt soll es 20 spielbare Inseln in 5 unterschiedlichen Klimazonen zu begutachten geben. Aber auch die Kreaturenvielfalt kann sich sehen lassen, über 50 verschiedene Tierarten - darunter allein 40 detailgetreue Dinosaurier, aber auch Mammuts und andere Kreaturen - sorgen für optische und spielerische Abwechslung. Besonderer Clou der Entwickler: Diverse menschliche Berühmtheiten wie etwa Charles Darwin können vom Spieler strategisch in sein Volk integriert werden und erweitern so die eigenen Handlungsmöglichkeiten. Bis zur Veröffentlichung 2004 sollen zusätzlich noch diverse Multiplayer-Modi via LAN und Internet für bis zu acht Spieler fertig gestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Ferrum 28. Aug 2003

Die Bilder sind schwer beeindruckend. Auch wenn man erkennen kann das nicht das Äusserste...

SEK-Neox 27. Aug 2003

Ich denke nicht, dass das gesamte Spiel nocheinmal auf Linux portiert wird, aber wenn das...

berserk 27. Aug 2003

Hi! Wird es eine Linux Version geben? Oder läuft es evtl. mit winex? ciao, berserk

Sucker 27. Aug 2003

Volle Zustimmung, das macht Lust auf mehr. Hoffe nur das gameplay ist ähnlich kreativ...

SEK-Neox 27. Aug 2003

@Marusha: Ich sehe jetz zwar keine Ähnlichkeit zwischen griechischer Mythologie und einem...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /