• IT-Karriere:
  • Services:

Fujifilm FinePix S3000 mit 6fach-Zoom und 3,2 Megapixeln

Nachfolger der FinePix 3800 steht an

Fujifilm kündigt mit der FinePix S3000 den Nachfolger der FinePix 3800 an. Das Modell verfügt über ein 3,2-Megapixel-CCD, ein 6fach optisches und 3,2fach digitales Zoom. Der Brennweitenbereich liegt zwischen 38 und 228 mm bei F2,8 bis F8,2.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera ist in einem spiegelreflexartigen Gehäuse untergebracht, ein Wechselobjektivsystem ist jedoch nicht integriert. Das Modell arbeitet mit einem Autofokus und kann wahlweise auch von Hand scharf gestellt werden.

Stellenmarkt
  1. ESG Mobility GmbH, München
  2. Rödl & Partner, Nürnberg

Die Belichtungsmessung erfolgt über ein 64-Zonen-Messfeld. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/1.500 und 3 Sekunden. Wer möchte, kann der Belichtungsautomatik mit einer Blendenvorwahl entgegenwirken. Der Weißabgleich kann manuell oder anhand einiger Voreinstellungen für verschiedene Beleuchtungssituationen vorgenommen werden. Der eingebaute Selbstauslöser verzögert die Aufnahme um 10 Sekunden. Serienaufnahmen können mit 2 Bildern pro Sekunde gemacht werden.

Fujifilm FinePix S3000
Fujifilm FinePix S3000

Der eingebaute Blitz weist eine Reichweite zwischen 30 cm und 3,5 m auf. Das rückwärtig angebrachte LCD mit einer Bildschirmdiagonale von 1,8 Zoll verfügt über eine Auflösung von 62.000 Pixeln. Die Motivkontrolle kann darüber hinaus auch über den elektronischen Sucher mit einer Auflösung von 110.000 Pixeln erfolgen.

Die FinePix S3000 wird mit vier AA-Batterien oder Akkus mit Strom versorgt und verfügt über einen xD-Picture-Card-Slot. Ein 16-MByte-Modell liegt bei. Ferner gibt es einen USB-1.1-Ausgang sowie für den TV-Anschluss einen Ausgang für PAL und NTSC-Signale. Außer Fotos kann man kleine Videos mit 320 x 240 Pixeln bei 10 Bildern pro Sekunde aufnehmen, leider ohne Ton.

Die Kamera misst 99 x 76 x 69 mm und wiegt ohne Akkus und Speicherkarte ca. 283 Gramm. Die FinePix S3000 kommt in den USA vermutlich ab Oktober 2003 für 400,- US-Dollar auf den Markt. Als Zubehör sollen auch Tele- und Weitwinkelvorsätze erscheinen. Europäische Daten hinsichtlich Erscheinungsdatum und Preis wurden noch nicht mitgeteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. (-20%) 39,99€
  3. (-70%) 4,80€
  4. 26,99€

Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /