Abo
  • Services:

Fujifilm FinePix S3000 mit 6fach-Zoom und 3,2 Megapixeln

Nachfolger der FinePix 3800 steht an

Fujifilm kündigt mit der FinePix S3000 den Nachfolger der FinePix 3800 an. Das Modell verfügt über ein 3,2-Megapixel-CCD, ein 6fach optisches und 3,2fach digitales Zoom. Der Brennweitenbereich liegt zwischen 38 und 228 mm bei F2,8 bis F8,2.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera ist in einem spiegelreflexartigen Gehäuse untergebracht, ein Wechselobjektivsystem ist jedoch nicht integriert. Das Modell arbeitet mit einem Autofokus und kann wahlweise auch von Hand scharf gestellt werden.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Wacker Chemie AG, München

Die Belichtungsmessung erfolgt über ein 64-Zonen-Messfeld. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/1.500 und 3 Sekunden. Wer möchte, kann der Belichtungsautomatik mit einer Blendenvorwahl entgegenwirken. Der Weißabgleich kann manuell oder anhand einiger Voreinstellungen für verschiedene Beleuchtungssituationen vorgenommen werden. Der eingebaute Selbstauslöser verzögert die Aufnahme um 10 Sekunden. Serienaufnahmen können mit 2 Bildern pro Sekunde gemacht werden.

Fujifilm FinePix S3000
Fujifilm FinePix S3000

Der eingebaute Blitz weist eine Reichweite zwischen 30 cm und 3,5 m auf. Das rückwärtig angebrachte LCD mit einer Bildschirmdiagonale von 1,8 Zoll verfügt über eine Auflösung von 62.000 Pixeln. Die Motivkontrolle kann darüber hinaus auch über den elektronischen Sucher mit einer Auflösung von 110.000 Pixeln erfolgen.

Die FinePix S3000 wird mit vier AA-Batterien oder Akkus mit Strom versorgt und verfügt über einen xD-Picture-Card-Slot. Ein 16-MByte-Modell liegt bei. Ferner gibt es einen USB-1.1-Ausgang sowie für den TV-Anschluss einen Ausgang für PAL und NTSC-Signale. Außer Fotos kann man kleine Videos mit 320 x 240 Pixeln bei 10 Bildern pro Sekunde aufnehmen, leider ohne Ton.

Die Kamera misst 99 x 76 x 69 mm und wiegt ohne Akkus und Speicherkarte ca. 283 Gramm. Die FinePix S3000 kommt in den USA vermutlich ab Oktober 2003 für 400,- US-Dollar auf den Markt. Als Zubehör sollen auch Tele- und Weitwinkelvorsätze erscheinen. Europäische Daten hinsichtlich Erscheinungsdatum und Preis wurden noch nicht mitgeteilt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /