Abo
  • Services:
Anzeige

T-Mobile bietet WLAN-Zugang auf der IFA 2003

Kostenpflichtige WLAN-Hot-Spots im ICC und in öffentlichen Messebereichen

Zum Start der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2003 hat T-Mobile das Internationale Congress Centrum (ICC) und die öffentlichen Bereiche des Berliner Messegeländes mit eigenen 11-Mbps-WLAN-Hot-Spots versehen. Insgesamt wurden 60 Access-Points (IEEE-802.11b-Standard) platziert, damit die Messebesucher im ICC, in den Hallenübergängen, im Sommergarten und in den Imbissbereichen kostenpflichtig im Internet surfen oder ihre E-Mails abrufen können.

Anzeige

Die Nutzung wird je nach Wunsch per Kreditkarte oder über die T-Mobile-Rechnung bezahlt. T-Mobile bietet drei zeitabhängige Nutzungsmodelle an: Für eine Stunde werden 7,95 Euro, für drei Stunden 15,95 Euro und für 24 Stunden 24,95 Euro abgerechnet. Für einen "komfortablen Zugang" wird ein spezielles Hot-Spot-Startportal geboten, über das auch die Kreditkartendaten bzw. die eigenen T-Mobile-Kundendaten eingegeben werden. Für eine sichere, verschlüsselte Datenübertragung sollte die kostenlos von T-Mobile zur Verfügung gestellte VPN-Client-Software genutzt werden. Speziell für Aussteller hat die T-Mobile-Schwester T-Com insgesamt 113 Access-Points (ebenfalls IEEE 802.11b) auf dem Berliner Messegelände und in den IFA-Hallen aufgebaut.

Neben dem Messegelände hat T-Mobile bereits weitere Standorte in der Hauptstadt mit öffentlichen WLANs ausgestattet, so den Flughafen Berlin-Tegel in den Abflugbereichen, sieben Starbucks-Filialen und ein Hotel in Berlin Mitte. Weitere Standorte in Berlin sollen bereits in Vorbereitung sein, an eine weitflächige Abdeckung ist jedoch noch nicht zu denken, denn bis zum Jahresende will T-Mobile in ganz Deutschland erst 250 Hot-Spots aufbauen. Weltweit betreibt T-Mobile bis jetzt rund 3.100 WLAN-Hot-Spots und zählt sich damit zu den größten WLAN-Hot-Spot-Betreibern.


eye home zur Startseite
HedgeHog 29. Aug 2003

Mich würde mal die Reichweite eines einzelnen von den Telekomikern verwendeten Hotsports...

kagi 27. Aug 2003

habe gerade nochmal geschaut wie die kosten bei der DB in deren bahnhof lounges für WLAN...

kagi 27. Aug 2003

ich kenne einige anbieter für WLAN, die bieten die zeit ebenfalls in stundenhappen an, es...

Cowboy 26. Aug 2003

T-Mobile verdient sich mal wieder Kundenspot. Aus den Fehlern, die sie auf der CEBIT...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Gaggenau
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Einsatzorte
  3. CGM LAB Deutschland GmbH, Koblenz am Rhein
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  2. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  3. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  4. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  5. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut

  6. Drohnenlieferungen

    In Island fliegen bald Pizza und Bier

  7. Playstation Now

    Sonys Streamingdienst für PS4 und Windows-PC gestartet

  8. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  9. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  10. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Stickoxide....

    Niaxa | 08:56

  2. Re: Liquid Metal???

    Kondratieff | 08:56

  3. Re: Nach Update immer noch über Grenzwert...

    Lapje | 08:55

  4. Re: Ich wüsste da ja eine Lösung

    Niaxa | 08:53

  5. Re: Abgerundete Displaykanten

    Micki | 08:52


  1. 09:00

  2. 08:32

  3. 08:10

  4. 07:45

  5. 07:41

  6. 07:30

  7. 07:15

  8. 17:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel