Abo
  • Services:

The Moment Of Silence: Details zum neuen Grafik-Adventure

Neue Entwicklung von House Of Tales

Im Interview mit Golem.de verriet Martin Ganteföhr vom deutschen Entwicklerteam House Of Tales bereits im Mai 2003 einige Details zum kommenden Adventure "The Moment Of Silence". Auf der Games Convention 2003 in Leipzig war es nun möglich, einen tieferen Einblick in die Story und die technischen Feinheiten des vielversprechenden Titels zu gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
House Of Tales will bei dem Spiel nicht nur Wert auf eine sehr komplexe Hintergrundstory legen, sondern auch technisch vieles bieten, was für Point&Click-Adventures nicht unbedingt selbstverständlich ist. Neben einer Standardauflösung der Hintergründe von 1.024 x 768 Pixeln sollen vor allem zahlreiche 3D-Effekte die Optik aufwerten. Partikeleffekte wie Schnee und Regen machen bereits jetzt einen sehr guten Eindruck und dürften für eine sehr dichte und stimmungsvolle Atmosphäre sorgen.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Bechtle AG, Leipzig

Screenshot #2
Screenshot #2
Die vielversprechende Story ist im New York des Jahres 2044 angesiedelt. Sämtliche Staaten der Erde sind unter einer Weltregierung vereinigt, die Stimmung ist alles andere als positiv - Weltuntergang- und Verschwörungstheorien sind populärer als je zuvor. Peter Wright hat allerdings ganz andere Probleme. Nachdem seine Frau und sein Sohn bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen sind, hat er sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurückgezogen und lebt, ohne noch ein Ziel zu haben, einfach vor sich hin. Aus dieser Lethargie erwacht er allerdings, als eines Tages ein Sondereinsatzkommando der Polizei die Wohnung seiner Nachbarfamilie stürmt und den Familienvater, einen Online-Journalisten, ohne Angabe von Gründen, verhaftet. Peter beginnt sich für den Vorfall zu interessieren - und gerät relativ schnell in eine alles andere als harmlose Geschichte hinein.

Die Entwickler sind zuversichtlich, "The Moment Of Silence" bis zum zweiten Halbjahr 2004 fertig gestellt zu haben. Veröffentlicht wird das Spiel von digital tainment pool (dtp).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-31%) 23,99€

cirdan 30. Okt 2003

Rise of the Dragon :-)

Cycs 27. Aug 2003

*wow* ... seit wann meldet sich denn ein entwickler hier im board *baffsei*. aber toll...

Markus 27. Aug 2003

Ich weiss jetzt nicht an was es mich mehr erinnert (die Bilder): Blade Runner oder...

Marusha 27. Aug 2003

ja, wobei man auf den Bildern ja noch gar keine Charaktere sieht...aber das wird wohl...

sarge 26. Aug 2003

die Geschichte und die beiden Bilder sind auch vielversprechend, bin gespannt was die...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /