Abo
  • Services:

Intels Celeron-Prozessoren leicht im Preis gesenkt

Preissenkung fast aller Modelle zwischen 2 und 14 Prozent

Intel hat seine aktuellen Celeron-Modelle um 2 bis 14 Prozent im Preis gesenkt. Beim Celeron handelt es sich um eine abgespeckte Version des Pentium-4-Prozessors mit nur 128 KByte Cache.

Artikel veröffentlicht am ,

Am deutlichsten, nämlich um 14 Prozent von 103,- auf 89,- US-Dollar senkte Intel das aktuelle Celeron-Topmodell mit 2,6 GHz. Der 2,5-GHz-Celeron wurde um 7 Prozent von 89,- auf 83,- US-Dollar verbilligt. Das 2,4-GHz-Modell kostet nach seiner Preissenkung um 6 Prozent genauso viel wie das 2,3-GHz-Modell, das nicht im Preis gesenkt wurde und 79,- US-Dollar kostet.

 Celeron
(mPGA 478)
 Alter Preis  24. August 03  Reduktion
 2,6 GHz (400 MHz FSB)  $ 103,-  $ 89,-  14 %
 2,5 GHz (400 MHz FSB)  $ 89,-  $ 83,-  7 %
 2,4 GHz (400 MHz FSB)  $ 84,-  $ 79,-  6 %
 2,3 GHz (400 MHz FSB)  $ 79,-  $ 79,-  -
 2,2 GHz (400 MHz FSB)  $ 74,-  $ 69,-  7 %
 2,1 GHz (400 MHz FSB)  $ 74,-  $ 69,-  7 %


Die Celerons mit 2,2 und 2,1 GHz sind beide um 7 Prozent günstiger geworden und liegen nun bei 69,- US-Dollar. Wer sich auf Celeron-Basis einen günstigen PC oder eine heimische Musik- und Videozentrale zusammenstellen will, hat es damit wieder etwas einfacher.

Die von Intel genannten Großhandelsstückpreise (ab je 1.000 Stück) sind wie üblich mehr als Richtwerte zu sehen, denn die Marktpreise fallen meist niedriger aus. Ein tagesaktueller Prozessor-Preisvergleich für Endkunden findet sich unter markt.golem.de.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 83,90€

Martin 26. Aug 2003

Die sind ja immer noch sehr teuer. Martin


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /