Abo
  • Services:
Anzeige

Verfügung gegen DeCSS verstößt nicht gegen Verfassung

California Supreme Court bestätigt einstweilige Verfügung gegen Andrew Bunner

Die gegen Andre Bunner ergangene einstweilige Verfügung im Streit um die DVD-Entschlüsselungssoftware DeCSS verstößt nicht gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung, zu diesem Schluss kam jetzt das oberste Gericht des US-Bundesstaates Kalifornien in einer Mehrheitsentscheidung.

Anzeige

Das Gericht hob das Urteil der Berufungsinstanz auf, die ihrerseits die einstweilige Verfügung aufgehoben hatten. Das Urteil ist zwar ein Rückschlag für Bunner und auch die ihn unterstützende Electronic Frontier Foundation (EFF), sagt in der Sache aber noch nichts aus, muss doch noch geklärt werden, ob die Veröffentlichung von DeCSS gegen das kalifornische Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen verstößt.

Der kalifornische Supreme Court beschränkt sich in seiner Entscheidung auf die Frage, ob die erlassene einstweilige Verfügung gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung verstößt. Die Frage, ob die Veröffentlichung gegen das kalifornische Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen verstößt, wurde explizit ausgeklammert und soll von der Berufungsinstanz entschieden werden. Der kalifornische Supreme Court gab hier nur einige Hinweise an die zuständige Instanz.

Das Gericht stellte zwar fest, dass auch Quelltexte von Computerprogrammen unter das Recht auf freie Meinungsäußerung fallen, kommt aber zu dem Schluss, dass die einstweilige Verfügung inhalteneutral ist, vorausgesetzt die Annahme, dass Bunners sich die Geschäftsgeheimnisse der klagenden DVD CCA widerrechtlich angeeignet hat. Diese Annahme ist aber durch das Berufungsgericht noch zu prüfen.

Die Entscheidung des Gerichts war allerdings nicht einstimmig. Richter Carlos R. Moreno widerspricht der Mehrheitsmeinung des Gerichts. Er schließt sich weitgehend der Auffassung des Berufungsgerichts an und spricht sich dagegen aus, die Frage auszuklammern, ob Bunners Veröffentlichung überhaupt gegen das kalifornische Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen verstößt. Nach Ansicht von Moreno ist die Klage der DVD CCA auf Basis des Verrats von Geschäftsgeheimnissen ungerechtfertigt.


eye home zur Startseite
mee 26. Sep 2003

wieso wird DeCSS eigentlich verboten? Dazu werde ich doch als Linuxuser dazu gezwungen...

banzai 26. Aug 2003

Kann man überhaupt "Geschäftsgeheimnisse" verrraten, wenn man nicht Mitarbeiter der Firma...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  3. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Immenstaad am Bodensee


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       

  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Danke!

    Johnny Cache | 21:06

  2. Re: Solange sie Content produzieren wie

    Magdalis | 21:04

  3. Re: Kurzgesagt

    CSCmdr | 20:55

  4. Re: sieht trotzdem ...

    CSCmdr | 20:52

  5. Re: 2500 für 1080. Guter Witz.

    asd | 20:49


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel