Abo
  • Services:

Telekom will polnischen Mobilfunker ganz übernehmen

Eine Milliarde Euro für polnische PTC geboten

Die Deutsche Telekom, die schon 49 Prozent an dem polnischen Mobilfunkunternehmen Polska Telefonia Cyfrowa Sp.zo.o. (kurz: PTC) hält, hat nach eigenen Angaben mit den anderen Anteilshabern Elektrim S.A. und Vivendi Universal S.A. Gespräche über die Aufstockung der Beteiligung an dem polnischen Unternehmen geführt. Ziel ist die vollständige Übernahme.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Zuge dieser Gespräche wurde den Partnern ein Bar-Angebot für ihre Beteiligung an PTC von einer Milliarde Euro vorgelegt. Die Deutsche Telekom hält über ihre Mobilfunk-Tochter T-Mobile zurzeit 49 Prozent der Anteile an PTC, die beiden Partner haben ihre 51 Prozent des Kapitals in der Elektrim Telekomunikacja (ET) gebündelt.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Mit der angestrebten Aufstockung der Beteiligung an PTC auf 100 Prozent der Anteile will die Deutsche Telekom ihre Mobilfunk-Position in Europa abrunden. Das polnische Mobilfunkunternehmen arbeitet sowohl operativ als auch nach Steuern nach Telekom-Angaben profitabel. Die Aufstockung der Beteiligung würde somit die Ertragskraft des Konzerns weiter steigern und keinen Verwässerungseffekt für das Ergebnis nach sich ziehen, so die DTAG weiter.

Die für die Deutsche Telekom gesetzten Entschuldungsziele gelten unverändert. In der Planung der Deutschen Telekom ist vorgesehen, bei Annahme des Angebotes durch die aktuellen Teilhaber an dem Unternehmen die Zahlung vollständig im Jahr 2004 vorzunehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,82€
  2. 299€
  3. 499€ + Versand

meister 26. Aug 2003

Nicht die T-Com sondern der Konzern wird den Kauf tätigen und die Führung wird T-Mobile...

Fred(erik) 26. Aug 2003

Vivendi ist ein Mischkonzern mit vielen Betätigungsfeldern, ähnlich wie Hicom und andere.

smeagol 26. Aug 2003

vivendi universal ist anteilseigener an einem polnischen tk-unternehmen ??? das...

executor17361 26. Aug 2003

Immer oder Inner???? die frage ist nur wie lange die Firma Gewinn abwirft wenn der...

tsy 26. Aug 2003

"spare mit der zeit dann hast du immer not" wiso nicht ein profitables unternehmen...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

    Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
    2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
    3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

      •  /