Abo
  • Services:

BBC stellt ihr Fernseh-Archiv ins Internet

Kostenloser Zugriff für die private Nutzung

Wie der BBC-Generaldirektor Greg Dyke am 24. August 2003 mitteilte, plant der staatliche britische Fernsehsender BBC, ausgewähltes Material aus seinem Fernseh-Archiv britischen Bürgern kostenlos zum Download per Internet zur Verfügung zu stellen. "Ich glaube, dass die nächste Phase [der digitalen Revolution] sich darum dreht, wie wir uns als eine Gesellschaft die neue Digitaltechnik zum Vorteil aller zu Nutze machen können - nicht nur für diejenigen, die es sich leisten können, dafür zu bezahlen", betonte Dyke in einer Rede auf dem Edinburgh Television Festival.

Artikel veröffentlicht am ,

Greg Dyke
Greg Dyke
Die BBC habe vermutlich die beste Fernseh-Bibliothek der Welt, doch bis jetzt sei das riesige Archiv der Öffentlichkeit verschlossen gewesen, da es keine effektiven Distributionsmechanismen gegeben habe. "Doch die digitale Revolution und Breitband ändern all das. Es gibt erstmals einen einfachen und finanzierbaren Weg, diese Schatzkammer voller BBC-Inhalte allen zugänglich zu machen", schwärmt Dyke.

Stellenmarkt
  1. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln

Das "BBC Creative Archive" soll ausgewähltes Material für die private, nicht kommerzielle Nutzung in Großbritannien zur Verfügung stellen. Dyke nannte als Beispiel, dass Kinder damit von zu Hause, in der Schule oder aus einer öffentlichen Bibliothek auf das BBC-Archiv zugreifen könnten, um damit kostenlos Hilfe für ihre Hausarbeiten oder Projekte bzw. Material für ihre Vorträge zu erhalten.

Dyke sieht die Öffnung von Teilen des BBC-Archivs als ein Beispiel für Initiativen mit öffentlichem Nutzen, die mit der zweiten Phase der digitalen Revolution einhergehen. Diese nach Glauben von Dyke gerade beginnende zweite Phase drehe sich mehr um öffentlichen anstatt privaten Nutzen, um kostenlose Inhalte und nicht um Bezahldienste, um "Inklusivität" und nicht um Ausschluss. Dyke weiter: "Insbesondere wird es darum gehen, wie öffentliche Gelder in Verbindung mit neuer Digitaltechnik die Leben aller verändern können".

Dyke stellte jedoch klar, dass die BBC nicht der einzige öffentlich geförderte Anbieter auf dem Feld der zweiten Digitalrevolutions-Phase sein werde. Weiteres Engagement würde von einer großen Auswahl an Organisationen gebraucht werden, darunter auch von lokalen Regierungen, Bildungseinrichtungen und Wohltätigkeitsverbänden sowie eine Partnerschaft zwischen dem kommerziellen Sektor und öffentlich finanzierten Partnern.

Ab wann und wie das BBC-Archiv online geht und ob es auch aus dem europäischen Ausland abrufbar sein wird, gab Dyke nicht bekannt. Die komplette Rede von Dyke findet sich auf der BBC-Website.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. (-78%) 12,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Zeiram 30. Aug 2003

Wie sieht es mit den Tripods (Die dreibeinigen Herrscher) aus? Würde sie gerne nochmal...

Werner 26. Aug 2003

Finde ich ja auch toll von der BBC - und muss mich gleichzeitig wieder etwas mehr...

mutex 26. Aug 2003

noe, die gez interpretiert das ganz anders: die oeffentlich rechtlichen bringen...

THelm 26. Aug 2003

Sicherlich ist die Entscheidung der BBC zu begrüßen, gar keine Frage. Nur die Tatsache...

censorshit 26. Aug 2003

GEMA-Befürworter ?? Sowas gibt's ?? Jeder mit gesundem Menschenverstand und IQ über 50...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /