Abo
  • Services:
Anzeige

Hitachi liefert erste 4-GByte-Microdrives aus (Update)

Versand von Testmustern an Hersteller, reguläre Auslieferung ab November 2003

Die von Hitachi Global Storage erstmals Anfang 2003 für den Herbst angekündigte Microdrive-Festplatte mit einer Kapazität von 4 GByte wird nun als Muster an Hersteller von Unterhaltungselektronik ausgeliefert. Um die Lücke zwischen dem bisherigen Topmodell mit 1 GByte und dem neuen 4-GByte-Microdrive zu schließen, soll später im Jahr auch noch ein 2-GByte-Microdrive folgen.

Anzeige

4-GByte-Microdrive im Anmarsch
4-GByte-Microdrive im Anmarsch
Das 16 Gramm leichte 1-Zoll-Laufwerk mit der Größe eines Streichholzbriefchens soll eine 70 Prozent höhere Datenrate bieten als die erste Microdrive-Generation mit Kapazitäten von 340 MByte, 512 MByte und 1 GByte. Die höhere Kapazität erreichte Hitachi mit weiter miniaturisierten Komponenten, darunter auch einem nur noch halb so großen Schreib-Lese-Kopf ("Femto Slider Head"), der dichter über der Datenscheibe schwebt als bei den Vorgängern. Das 1-GByte-Microdrive wartet mit 3.600 Umdrehungen/Minute, einer mittleren Zugriffszeit von 12 ms und einer Datenrate von rund 4 MByte/s auf, für das 4-GByte-Modell nannte Hitachi noch keine Daten.

Getestet wird das auch unter der Serienbezeichnung "Hitachi Microdrive 3K4 Series" geführte 4-GByte-Microdrive derzeit von Blaupunkt, Kodak, Minolta, Nikon, Olympus, Pentax, Sigma und Sony, die zum Teil schon die aktuellen Microdrives unterstützen. Da Hitachi erstmals das FAT32- anstelle des FAT16-Dateisystems einsetzt, um die FAT16-Limitation auf maximal 2 GByte zu beseitigen, müssen Digitalkameras, PDAs und andere mit Compact-Flash+-Typ-II-Steckplatz ausgestattete Geräte das FAT32-Dateisystem zwingend unterstützen.

Die neue Miniaturfestplatte ist laut Hersteller für die Speicherung von hochauflösenden Digitalfotos, Videos, MP3-Musik, Spielen und anderen großen Dateien ausgelegt. Im Vergleich mit Flash-Speichern soll sie weiterhin günstiger pro Megabyte sein, verspricht Hitachi. Wenn die reguläre Auslieferung des Laufwerks ab November 2003 auch an Endkunden beginnt, soll ein 4-GByte-Microdrive für rund 500,- Euro erhältlich sein.

Das aktuelle 1-GByte-Microdrive soll weiter verkauft werden, gegen Ende 2003 wird zudem das erwähnte 2-GByte-Microdrive eingeführt. Das 4-GByte-Microdrive wird in Berlin auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2003 demonstriert werden.


eye home zur Startseite
papi 31. Aug 2003

Ich denke Flash-Cards und auch das Microdrive werden nicht verschwinden. Was soll ich...

papi 31. Aug 2003

also, ich arbeite seit über 3 Jahren mit dem 340 MB drive, ich kann nur gutes berichten...

H__H 25. Aug 2003

wer lang genug sucht, der wird schon einen grund finden, wofür man diese plättchen...

H__H 25. Aug 2003

War es nicht Bill Gates, der 1981 gesagt hatte: „640 KB sollten für jedermann...

Apollo 25. Aug 2003

Ich glaube, dass die Entwicklung von Mini-Festplatten kein Weg ist, denn sie sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm
  4. üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 48,00€
  2. 29,00€
  3. 239,00€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 273,59€)

Folgen Sie uns
       

  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Irgendwie macht "konkurrierende Minecraft...

    plutoniumsulfat | 01:51

  2. Re: Was bedeutet mittlerweile Indie-Game?

    ML82 | 01:38

  3. Re: Was passiert nach 2 Jahren

    Dadie | 01:33

  4. Re: Neue Airport Express?

    HeroFeat | 01:26

  5. Re: Was bedeutet jetzt "schneller"?

    Sammie | 01:25


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel