Abo
  • Services:

AOL 8.0 kommt nach Deutschland

Neue Zugangssoftware mit besserer DSL-Unterstützung und SMS-Funktion

AOL will die Zugangssoftware für den Online-Dienst in der Version 8.0 in Deutschland anbieten. Mit AOL 8.0 soll ein Internet-Besuch per DSL beschleunigt werden und Möglichkeit bestehen, per Instant Messaging mit Handy-Besitzern zu kommunizieren. Die Zuganssoftware erhielt ferner einen verbesserten Kinderschutz und einen Spam-Filter.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer den AOL-Dienst per DSL-Zugang nutzt, kann mit der neuen Zugangssoftware mit höherer Geschwindigkeit das Internet besuchen, indem nun sechs statt bisher vier Kanäle gebündelt werden. Der neue Tarif AOL DSL 2000 umfasst ein Datenvolumen von 2 GByte für eine monatliche Grundgebühr von 9,90 Euro. Bei Überschreiten der 2-GByte-Grenze fallen für jedes weitere MByte 1,5 Cent Gebühren an.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Die 2WaySMS-Technik bringt AOL 8.0 die Kommunikation zwischen Instant-Messenger und normalem Handy bei. So soll man mit dem integrierten AOL Instant Messenger (AIM) Nachrichten per SMS an Handy-Besitzer versenden können. Wenn diese dann per SMS antworten, erhält man eine Nachricht in einem AIM-Fenster. Besteht bei Eingang der SMS keine Internet-Verbindung, wird die Nachricht auf Wunsch auf das eigene Handy per SMS geleitet.

Die weiteren Verbesserungen in AOL 8.0 beziehen sich auf eine überarbeitete Kindersicherungsfunktion sowie einen Spam-Filter, um der lästigen Flut von Werbe-Mails Einhalt gebieten zu können. Ferner stehen 120 Streaming-Radio-Stationen über AOL 8.0 zur Verfügung, worüber man auch Titel und Videos von internationalen Stars vorab exklusiv zur Verfügung gestellt bekommen soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 164,90€ + Versand

du 19. Okt 2003

aol ist mehrfach scheiße ich würde mir wenn ich du wäre aol nicht anschafen damit kann so...

Anna 25. Sep 2003

Ich hab AOL, die haben mir nur den Zugang gesperrt! Was ne Frechheit! Aber was solls, ich...

ralph 23. Sep 2003

Hallo! ich habe mich 3 Jahre mit AOL rumgeärgert, dann 3 Wochen mit T-Online, das war...

WarLord 18. Sep 2003

Das keine Firmen AOL nutzen halte ich für ein gerücht. Zum Beispiel die Deutsche Bank...

Zauberlehrling48 17. Sep 2003

Wer bitte verschickt denn mehr als 50 Mails in der Stunde ???????????????? Wir haben...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /