Abo
  • Services:

EyeToy Groove: Tanzen auf dem TV-Bildschirm

Zweiter EyeToy-Titel soll Ende 2003 erscheinen

Nach dem großen Erfolg von EyeToy Play, einem Bundle aus einer Kamera und einer Zwölf-Spiele-CD für die PlayStation 2, will Sony mit "EyeToy: Groove" im vierten Quartal 2003 nun den nächsten Titel mit EyeToy-Unterstützung veröffentlichen. Wie schon bei EyeToy Play wird auch hier der Spieler von der Kamera erfasst und darf sich dann selbst hektisch bewegend auf dem TV-Bildschirm betrachten.

Artikel veröffentlicht am ,

Diesmal steht allerdings Musik im Vordergrund: Durch Bewegungen von Händen und Armen bzw. gleich dem ganzen Körper, die von der Kamera erfasst werden, muss man sein Rhythmusgefühl unter Beweis stellen. Bonuspunkte gibt es dabei für besonders agile Tänzer - je stärker man den eigenen Körper bewegt, desto mehr stellt man sein Groove-Potenzial unter Beweis.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Für die musikalische Untermalung wurden diverse bekannte Disco-Hymnen lizenziert, unter anderem wird man zu Songs von Madonna, Misteeq, Sister Sledge und The Jackson 5 tanzen dürfen. Eine Multiplayer-Option, mit der man beispielsweise gegeneinander tanzen kann, soll zu Wettbewerben animieren, in denen man dann feststellt, wer der beste Tänzer in der Familie oder im Freundeskreis ist. Zusätzlicher Ansporn für den Fall, dass man durch die sportliche Videospiel-Betätigung seine Fitness aufbessern will, ist ein Kalorienzähler, der anzeigt, wie viel man schon für den Abbau überflüssiger Pfunde getan hat.

Zu den Verkaufspreisen hat sich Sony bisher nicht geäußert, man kann aber davon ausgehen, dass EyeToy Groove in Versionen mit und ohne Kamera im Handel angeboten wird und auch die Version mit Kamera wohl nicht mehr als 60 Euro kosten wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  2. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)
  3. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  4. 389€ (Vergleichspreis 488€)

Trixda 20. Nov 2003

Ist es noch wneiger vielseitig als Eyetoy Play? oder in etwa das gleiche?

honeyboney 20. Nov 2003

Hi zusammen! hab mir gestern "groove" gekauft. Mein Tip an alle: Schaut euch das game...

Dana 19. Nov 2003

ich LIEBE dieses Ding! absolut funny! Es funktioniert einwandfrei. Ich war die erste die...

LIsa 15. Nov 2003

Also hört sich ja doch sehr interresannt an, ich habe Eye Toy Play und ich glaube ich...

Agbar 26. Aug 2003

fein fein - klingt gut


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

    •  /