Abo
  • Services:

Ultima X kommt im Winter 2003/2004 und nutzt Unreal-Engine

Electronic Arts nennt Details zum neuen Online-Rollenspiel

Die seit einiger Zeit zu Electronic Arts gehörenden Origin-Studios haben jetzt offiziell bestätigt, dass sie derzeit ein neues Massive-Multiplayer-Online-Rollenspiel unter dem Titel "Ultima X: Odyssey" entwickeln. Der jüngste Spross der legendären Rollenspielreihe soll dank der Verwendung der aktuellen Unreal-Engine auch optisch einiges zu bieten haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Inhaltlich wird Ultima X zwar auf früheren Ultima-Spielen aufbauen, diverse Elemente der früheren Einzelspieler-Titel aber in ein Online-Universum transportieren. Der Spieler soll Queste erfüllen, die automatisch, nichtsdestotrotz aber speziell für ihn designt wurden. Außerdem erhält man die Möglichkeit, eigene Landstriche zu erwerben und dort private Adventure-Zonen zu errichten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Gmunden (Österreich), Pfaffenhofen, Raum Ingolstadt

Screenshot #2
Screenshot #2
Der Schwerpunkt von Ultima X soll allerdings eindeutig auf der Action liegen: Für die Echtzeit-Kämpfe stehen diverse Kampfarten und zahlreiche Spezial-Attacken zur Verfügung, bei der Erschaffung des eigenen Charakters nimmt man zudem durch die Wahl des Aggressionsgrades und des Kampfstiles Einfluss auf spätere Gefechte. Neben Einzelkämpfen wird es auch möglich sein, mit einer Gilde von Spielern gegen andere Gruppen anzutreten und sie in den angesprochenen privaten Bereichen zu Duellen im Gladiator-Stil herauszufordern.

Ultima X soll bereits im Winter 2003/2004 erscheinen, weitere Details will Electronic Arts in Kürze bekannt geben. Ein erster Trailer im WMV-Format kann bereits jetzt unter ftp.ea.com:/pub/origin/uxo/uxomovie.wmv heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Ledrigil 07. Apr 2004

Es gibt einen DAoC Freeshard auf dem sogar richtiges Rollenspiel gespielt wird, nicht...

Wuscheli 10. Okt 2003

Shcade....wieder ein OnlineGame...hoffen wir,dass auch wieder ein EinzelSpieler teil...

felecia2002 06. Sep 2003

Ich war und bin ein großer Fan der Ultima Reihe. Ich habe mit U4 auf dem C64 angefangen...

Mister Hack 31. Aug 2003

Genau dasselbe... Nix gegen Online-Rollenspiele, aber ich hab noch auf dem C64 mit...

Kxen 26. Aug 2003

Ultima Online ist immernoch das Mas der Dinge. Daoc oder wie sie alle heisen sind mir...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /