MontaVista: Gemeinsam gegen SCO

Maximal 1 Prozent der Embedded-Linux-Systeme könnte gegen SCOs Rechte verstoßen

Mit der Motorola-Tochter MontaVista hat sich zudem ein weiteres Unternehmen öffentlich gegen SCO gestellt und rät seinen Kunden davon ab, die von SCO geforderten Lizenzgebühren für Linux zu bezahlen. Der Spezialist für Embedded-Linux schließt sich dabei prinzipiell der Argumentation der Open Source Community an, weist zudem aber darauf hin, dass die von SCO konkret benannten Teile des Linux-Kernels, die gegen SCOs Urheberrecht verstoßen sollen, Embedded-Systeme kaum betreffe.

Artikel veröffentlicht am ,

Nur etwa 20 Prozent der auf Linux-Basis ausgelieferten Embedded-Systeme basieren auf den Architekturen IA32 und IA64. Die meisten ausgelieferten Systeme setzen zudem auf Linux 2.2 auf, das nach Aussage von SCO von den Urheberrechtsverletzungen gar nicht betroffen ist. Die in Linux 2.4 neu hinzu gekommenen Technolgien, die für Embedded-Systeme relevant sind, haben kaum Berührungspunkte mit den von SCO genannten Teilen des Linux-Kernels. Selbst wenn SCO mit seinen Anschuldigungen recht habe, sei nach Meinung von MontaVista nur etwa 1 Prozent der Embedded-Linux-Systeme betroffen. SCO hingegen fordert eine Abgabe von 32,- US-Dollar für jedes Embedded-Linux-System.

Seinerseits sichert MontaVista seinen Kunden Schutz vor den Angriffen von SCO zu und fordert darüber hinaus seine Partner auf, sich ebenso öffentlich gegen SCO zu stellen. Zur Frage: " Wird sich SCO möglicherweise durchsetzen?" heißt es bei MontaVista: "Niemend außerhalb der SCO Group scheint zu denken, dass das Verfahren eine Grundlage hat."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

4n|)R34$ 26. Aug 2003

Wenn Du wirklich IT-Profi bist, dann gute Nacht. Mir tun nur Deine Kunden oder die...

xofox 25. Aug 2003

Super! Es giebt doch noch jemandem der sich für das Ausgangstema intressiert.

Maru 25. Aug 2003

Snogard macht das immer noch :D

IScho 25. Aug 2003

Meiner Meinung will hier jemand einfach nur provozieren, so offenkundig ignorant kann...

Silent One 25. Aug 2003

na damit wirste danach die wenigsten probleme hamm ;-) mfg mathias



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /