Abo
  • Services:

Efilme.de - Filmraubkopierer aufgeflogen

Staatsanwaltschaft beendet groß angelegten Raubkopie-Handel

In Düsseldorf gelang Ermittlern einer der bislang größten Schläge gegen Raubkopierer. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Cottbus beschlagnahmte die Düsseldorfer Kriminalpolizei vorvergangenen Freitag in einem Rechenzentrum einen illegal betriebenen Netz-Server, schreibt der Spiegel.

Artikel veröffentlicht am ,

Vermutlich schon seit Januar 2002 wurden über die Internet-Adresse www.efilme.de gegen Gebühr Raubkopien von Spielen, Musik, PC-Software und Spielfilmen verkauft. Der monatliche Datenverkehr betrug am Schluss bis zu zehn Terabyte, was einem Umschlag von bis zu 8.000 Filmen entspricht. Zeitweise tummelten sich den Ermittlungsergebnissen nach über 33.000 Nutzer auf dem virtuellen Schwarzmarkt.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. T3.it GmbH, Wiesbaden

Die Spuren führen zu einer Technologiefirma in der Nähe von Potsdam. "Die Ermittlungen laufen gegen einen Verantwortlichen von Webplus24", bestätigt ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gegenüber dem Nachrichtenmagazin der Spiegel. Eine Strafanzeige der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) brachte die Affäre ins Rollen.

"Es ist einer der bislang größten Fälle dieser Art in Deutschland", sagte GVU-Chefermittler Bernd Kulbe, der den Schaden auf viele Millionen Euro schätzt, dem Spiegel. Derzeit werten Spezialisten der GVU die beschlagnahmten Festplatten mit einer Datenmenge von 1,3 Terabyte aus. "Der Server gehört einem Kunden", heißt es bei Webplus24, man habe mit der ganzen Sache nichts zu tun, zitiert der Spiegel.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

ShareNoEvil 04. Apr 2005

Folgendese, sehr interessante Diskussion, zeigt mir wiedereinmal wie umstritten die...

Neo 04. Jan 2005

@xpit Durch solche Gehirnampurtierten Idioten wie du einer bist sind etliche große...

JTR 29. Sep 2003

Meines Wissens wächst das Kinogeschäft, zumindest in der USA. Also ein Film von dem ich...

JTR 29. Sep 2003

Ich habe es mir das nun angetan und durchgelesen, ich verstehe Executer vollkommen, dass...

Tripods 29. Sep 2003

Dein Link nach Amazon beeindruckt mich aufs tiefste.Schade dass du keine Ahnung hast denn...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /