Abo
  • Services:

TechniSat mit mobilem LCD-Fernseher für DVB-T

Überall fernsehen wörtlich genommen

TechniSat bringt zur Internationalen Funkausstellung einen DVB-T-Fernseher mit LCD und Batteriebetrieb. Das Gerät DigiPal LCD verfügt über einen integrierten 6,8-Zoll-TFT-LCD-Monitor und einen eingebauten Akku, der einen kabellosen Mobilbetrieb für mehr als eine Stunde sichern soll.

Artikel veröffentlicht am ,

TechniSat DigiPal LCD
TechniSat DigiPal LCD
Natürlich kann man das Gerät auch über eine Dauerstromversorgung betreiben: Dafür bietet das 1,2 Kilogramm leichte Gerät ein 12-Volt-Netzteil. Da DVB-T nur eine kleine Antenne voraussetzt und auch bei sich bewegendem Empfänger funktioniert, kann man so beim Camping, während des Segeltörns, während einer Autorast oder auch als Passagier fernsehen.

Stellenmarkt
  1. SPANGLER GMBH, Dietfurt an der Altmühl
  2. A.B.S. Global Factoring AG, Wiesbaden

Dafür wird ein Adapterkabel an den Zigarettenanzünder angeschlossen. Im Großraum Berlin/Brandenburg, in dem DVB-T eingeführt ist und das analoge Antennen-Fernsehen abgeschaltet wurde, empfängt man mit dem DVB-T mittlerweile 26 TV-Programme.

Planungen und Testsendungen für DVB-T gibt es derzeit für die Regionen Nordrhein-Westfalen, Norddeutschland, Bayern, Mitteldeutschland und Baden-Württemberg.

Der TechniSat DigiPal LCD misst 175 x 72 x 130 mm und verfügt über einen automatischen Sendersuchlauf, eine Empfangsanzeige im On-Screen-Display für die Signalqualität und -Stärke und kann den elektronischen Programmführer von DVB-T auswerten. Preise und Verfügbarkeit des neuen Gerätes teilte TechniSat noch nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 103,90€
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)

barclay 22. Aug 2003

Wenn das irgendwann in einen PDA oder Smartphone integriert ist, wird das eine schöne...

XiRoT 22. Aug 2003

juhu, wenn das nicht alzu teuer wird, ist es so gut wie gekauft


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    •  /