Abo
  • Services:

Abermals gefährliche Sicherheitslecks im Internet Explorer

Sicherheitslöcher erlauben Angreifer das Ausführen von Programmcode

Wie Microsoft in einem aktuellen Security Bulletin berichtet, enthält der Internet Explorer in den Versionen 5.01, 5.5 und 6.0 erneut zwei gefährliche Sicherheitslöcher, worüber ein Angreifer beliebigen Programmcode auf dem System starten kann. Ein Sammel-Patch soll diese Sicherheitslücken sowie bisherige Sicherheitslöcher in Microsofts Browser schließen und aktualisiert weitere Komponenten rund um den Internet Explorer.

Artikel veröffentlicht am ,

Eines der beiden Sicherheitslecks im Internet Explorer betrifft das Cross-Domain-Sicherheitsmodell des Browsers, worüber eigentlich der Austausch von Informationen über Domain-Grenzen hinweg unterbunden werden sollte. Ein Angreifer kann über eine entsprechend formatierte Webseite Script-Code in der Sicherheitszone "Mein Computer" ausführen, um auf dem angegriffenen System befindliche Applikationen mit den Rechten des angemeldeten Benutzers zu starten oder Dateien auf dem betreffenden System einzusehen.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Das zweite Sicherheitsloch erlaubt es einem Angreifer sogar, beliebigen Programmcode auf ein anderes System zu laden und diesen mit den Rechten des angemeldeten Nutzers auszuführen. Ein Fehler im Internet Explorer sorgt dafür, dass der Browser einen von einem Web-Server stammenden Object-Typ falsch erkennt und einem Angreifer so über die Bereitstellung einer speziell formatierten Webseite das Einschleusen von beliebigem Programmcode erlaubt.

Die letztere der beiden Sicherheitslücken kann neben der Bereitstellung als Webseite auch über eine HTML-Mail ausgenutzt werden, da viele Mail-Clients die Rendering-Engine des Internet Explorer zur Ansicht von HTML-Mails verwenden. Dann genügt die Ansicht einer entsprechend formatierten E-Mail, um Opfer einer solchen Attacke zu werden.

Zudem setzt der von Microsoft bereitgestellte Sammel-Patch für das nicht mehr unterstützte ActiveX-Control BR549.DLL ein Kill-Bit, da dieses Reporting-Control ebenfalls ein Sicherheitsloch aufweist und so deaktiviert wird. Als Weiteres behebt der Patch einen Programmfehler, wodurch der Internet Explorer durch die Anzeige einer HTML-Seite zum Absturz gebracht werden kann. Dadurch ist auch ein Absturz des E-Mail-Clients möglich, wenn dieser den Internet Explorer zur Ansicht von HTML-Mails verwendet.

Microsoft bietet einen Sammel-Patch für den Internet Explorer 5.01, 5.5 mit Service Pack 2 und 6.0 zum Download an, der auch frühere einzeln erschienene Sicherheits-Updates umfasst.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

xi 21. Aug 2003

Das wirst du wohl bei jeder vernünftigen Software finden, ich kenne keinen vernünftigen...

SH 21. Aug 2003

Generell ist es bei guten OpenSource Projekten so üblich, dass die Entwickler lieber...

brille.exe 21. Aug 2003

im Moment kann man nicht arbeiten mit windows, im Vergleich zu MAC/Linux. Ist doch keine...

xyz 21. Aug 2003

Stimmt genau, MS InternetExplorer hat einen Marktanteil von über 95% weltweit im...

Flo 21. Aug 2003

Ja leider würde ihn jeder benutzen wenn er von vornherin installiert ist... Es sollte...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /