Abo
  • Services:

Motorola-Klapp-Handy mit Digitalkamera und MP3-Klingeltönen

Tri-Band-Handy V300 mit zwei Displays und MMS-Funktion

Motorola kündigte zusammen mit T-Mobile mit dem V300 ein Klapp-Handy mit integrierter VGA-Digitalkamera an, das Anrufe per MP3-Klingelton signalisiert und über das Haupt-Display 65.536 Farben darstellt. Auf Grund der Kooperation mit T-Mobile verwendet das Handy spezielle Funktionen des Mobilfunkanbieters.

Artikel veröffentlicht am ,

V300
V300
Das Motorola V300 besitzt neben dem Haupt-Display, das bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bis zu 65.536 Farben darstellt, auch ein kleines Außendisplay mit einer Auflösung von 96 x 32 Pixeln, um etwa eingehende Anrufe zu erkennen, ohne das Gerät öffnen zu müssen. Die integrierte Digitalkamera schießt Fotos in VGA-Auflösung, welche dann unter anderem per MMS versendet werden können. Neben dem Empfang und Versand von MMS unterstützt das Handy auch SMS.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. ProLeiT AG, Leverkusen

Das Tri-Band-Gerät arbeitet in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und kann über GPRS schnelle Datenverbindungen aufbauen, wobei ein Browser gemäß WAP 2.0 zum Lieferumfang zählt. Klingeltöne lassen sich im MIDI- oder MP3-Format nutzen, was für eine entsprechend gute Klangqualität bei der Signalisierung von Anrufen sorgen soll. Neben der akustischen Anrufbenachrichtigung weist das Gerät auch einen Vibrationsalarm auf.

Das V300 enthält neben einem Terminkalender auch ein Telefonbuch mit 1.000 Einträgen, wobei jede Adresse mit einem Bild verknüpft werden kann, um Anrufer anhand eines Portrait-Fotos schneller erkennen zu können. Zur Erweiterung von Funktionen beherrscht das Handy Java MIDP 2.0; zwei Java-Spiele sind bereits installiert. Für Fotos und Applikationen besitzt das 89 x 49 x 24,8 mm kleine Handy einen Speicher von 5 MByte.

Das 110 g wiegende Gerät erlaubt mit einer Akkuladung eine beeindruckende Sprechzeit von rund acht Stunden, während der Akku im Stand-by-Betrieb nach rund acht Tagen wieder aufgeladen werden muss. Ferner wurde im V300 das Informations- und Service-Angebot t-zones von T-Mobile integriert. Das Handy verfügt weder über eine Infrarot- noch über eine Bluetooth-Schnittstelle, um drahtlos mit anderen Geräten in Kontakt treten zu können.

Motorola will das Klapp-Handy V300 im Oktober 2003 zum Preis von 299,- Euro ohne Kartenvertrag auf den Markt bringen. Zu diesem Zeitpunkt soll es über T-Mobile erhältlich sein; ein Preis für das Gerät mit Kartenvertrag wurde nicht angegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. jetzt bei Apple.de bestellbar

Bestellung 28. Nov 2003

Ich habe bei T-Punkt diese Handy bestellt. Ich warte seit 6 Wochen die Lieferung...

Sid 26. Okt 2003

Also ich finde das ein Handy keine Mp3´s abspielen muss. Wenn ich mir das Nokia oder so...

ächz = 98er 22. Aug 2003

so ist das mit dem Autovervollständigen...falsch geklickt

ächz 22. Aug 2003

BEISST SICH NICHT, höchstens, daß T-Mobile die Geräte bis jetzt nie beim Verkaufsstart...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /