Festplatten-Rekorder zum Nachrüsten für Metz-Fernseher (Upd)

Bis zu 200 Stunden Aufzeichnung im MPEG-2-Format

Der Blitzlicht- und Unterhaltungselektronik-Hersteller Metz bietet nun für seine per Steckplatz erweiterbaren Fernseher nicht nur Digitalfernseh-Empfänger-Module oder PC-Anschlussmöglichkeiten, sondern bald auch ein Digitalvideorekorder-Modul mit integrierter Festplatte. Das von Metz als "TV-Recorder mit Festplattenspeicher" (TV-HDR) bezeichnete Modul soll bis zu 200 Stunden Fernsehsendungen oder Video von externen Analogquellen aufzeichnen und dabei dank integrierter elektronischer Fernsehzeitung sehr einfach über die Standard-Fernbedienung zu bedienen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Metz TV-HDR
Metz TV-HDR
Geboten werden bereits von konkurrierenden Festplatten-Digitalvideorekordern bekannte Funktionen: Time-Shifting, also die gleichzeitige Aufnahme und zeitversetze Wiedergabe einer Fernsehsendung, sowie die gleichzeitige Aufzeichnung einer und die Wiedergabe einer bereits fertig aufgezeichneten Sendung und die Möglichkeit, während der Aufzeichnung einer Sendung beliebig die Kanäle wechseln zu können, ohne die Aufzeichnung zu stören. Die Aufzeichnung erfolgt im MPEG-2-Format, die Festplattenkapazität nannte Metz nicht, auf einem Produktbild ist jedoch eine 160-GByte-3,5-Zoll-Maxtor-Festplatte zu erkennen.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektmanager (w/m/d) SAP/ERP betriebswirtschaftliche Systeme
    Deutsche Welle, Bonn
  2. JAVA Entwickler (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg, Villingen-Schwenningen
Detailsuche

Die integrierte elektronische Programmzeitschrift EPG/NexTView erlaubt laut Metz die einfache Auswahl der aufzunehmenden Sendung mit der Standard-Fernbedienung des jeweiligen Metz-Fernsehers. Obwohl damit offenbar nicht der konkurrierende TV-Dienst der Fast TV Server AG genutzt wird, integrierte Metz deren Serienassistenten Guido, der die wiederholte Aufzeichnung von Serien automatisiert. Wie man es bereits von den Produkten der Fast TV Server AG kennt, kann auch das TV-HDR-Modul von Metz per Internet fernprogrammiert werden - am Fernseher ist dazu weder Telefon- noch Internetanschluss nötig, da die Daten über die Abtastlücke des Fernsehsignals gesendet werden.

TV-HDR - Ansicht der elektronischen Fernsehzeitung (EPG)
TV-HDR - Ansicht der elektronischen Fernsehzeitung (EPG)

Nachgerüstet werden kann der TV-Rekorder mit Festplattenspeicher in alle Metz-TV-Geräte ab Chassis 603. Das Modul soll rund 1.000 Euro kosten und erstmals auf der Internationalen Funkausstellung 2003 zu sehen sein, die Ende August/Anfang September 2003 in Berlin stattfindet. Ab wann das TV-HDR im Handel erhältlich sein wird, gab Metz auf Nachfrage von Golem.de noch nicht an.

Nachtrag:
Wie wir mittlerweile von der Fast TV Server AG erfuhren, arbeitet im TV-HDR nicht der von Metz genannte NexTView-EPG, sondern die in Deutschland deutlich bekanntere und bewährte TVTV-System mit veränderter Benutzeroberfläche, so dass auch der Hinweis auf den zu TVTV gehörenden Serienassistenten Guido wieder Sinn ergibt. Die Fernprogrammierung des Digitalvideorekorder-Moduls erfolgt entsprechend über tvtv.de bzw. genauer gesagt den kostenpflichtigen Dienst tvtv Plus. Letzterer kann 2 Wochen lang kostenlos getestet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Artikel
  1. Ecuador: Adiós, Señor Assange
    Ecuador
    Adiós, Señor Assange

    Wikileaks-Gründer Julian Assange ist kein Staatsbürger von Ecuador mehr. Das Land macht formale Fehler beim Einbürgerungsprozess geltend.

  2. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

  3. WhatsOnFlix: Netflix- und Prime-Suchmaschinen stellen Betrieb ein
    WhatsOnFlix
    Netflix- und Prime-Suchmaschinen stellen Betrieb ein

    Für WhatsOnFlix und WhatsOnPrime geht es nicht weiter: Da die Anbieter den Betrieb der Angebote immer schwerer machen, gibt der Entwickler auf.

Magermix 21. Aug 2003

Ich habe nen metz und bin begeistert davon ok sie kosten mehr als ein kaufhaus fehrnseher...

Marco Borm 20. Aug 2003

"Winzige Software"? Du machst wohl Scherze... Aufgrund der zu erwartenden geringen...

Eurofalter 20. Aug 2003

Ich verweise jetzt einfach mal auf den VDR (Video Disc Recorder http://www.cadsoft.de/vdr/

Marc 20. Aug 2003

der passende Preis ist mit 1000 Euro aber noch lange nicht erreicht... die spinnen...

Magermix 20. Aug 2003

Wandert das Ding in meinen Metz



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /