Canon mit zwei neuen PictBridge-Druckern

PIXUS 455i und PIXUS 475PD in Japan vorgestellt

Canon Japan hat zwei neue DIN-A4-Tintenstrahldrucker vorgestellt, die PictBridge-kompatibel sind und mit einer Auflösung von bis zu 4.800 dpi x 1.200 dpi randlos drucken können.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon PIXUS 475PD
Canon PIXUS 475PD
Der PIXUS 455i und der PIXUS 475PD sollen beide jeweils mit 18 Seiten pro Minute im Schwarz-Weiß-Modus und 12 Seiten pro Minute in Farbe aufwarten können und sind mit einem USB-Interface ausgerüstet. Im Gegensatz zum preiswerteren PIXUS 455i verfügt der PIXUS 475PD noch über ein Kartenlesegerät für Compact Flash, SD/Multimedia-Card und Memory Stick (ohne Pro). Andere Kartentypen wie die xD-Picture Card, Memory Stick Duo oder die MiniSD Memory Card sollen mit einem Adapter genutzt werden können. Dazu kommt bei diesem Gerät noch ein monochromes LCD zur Druckersteuerung hinzu.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Embedded C++ Software Entwickler (m/w/d)
    RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
Detailsuche

Der neue PictBridge-Standard ist das Ergebnis einer Hersteller-Kooperation, die eine herstellerunabhängige Kompatibilität zwischen Digitalkameras und Druckern bringen soll. Über den PictBridge-Port - einen zusätzlichen USB-Anschluss - wird die Kamera an den Drucker angeschlossen. Die Auswahl der Fotos sowie der Druckauftrag erfolgen über das Display der Kamera.

Die Geräte verwenden leider einen Dreifarb-Tintentank sowie eine Schwarz-Kartusche und nicht wie viele andere Canon-Drucker ein Einzelfarb-Patronensystem.

Der PIXUS 455i misst 393 x 258 x 202 mm und wiegt rund 2,7 Kilogramm, während der PIXUS 475PD 393 x 258 x 218 mm groß ist und 4 kg wiegen soll. Die Geräte entwickeln im Betrieb nach Herstellerangaben maximal 45 dB und sollen in Japan ab September für umgerechnet rund 170 Euro (PIXUS 455i) und gut 220 Euro (PIXUS 475PD) erhältlich sein.

Update:

Der Canon i455 soll in Deutschland ab Oktober 2003 für 99,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /