• IT-Karriere:
  • Services:

Canon mit zwei neuen PictBridge-Druckern

PIXUS 455i und PIXUS 475PD in Japan vorgestellt

Canon Japan hat zwei neue DIN-A4-Tintenstrahldrucker vorgestellt, die PictBridge-kompatibel sind und mit einer Auflösung von bis zu 4.800 dpi x 1.200 dpi randlos drucken können.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon PIXUS 475PD
Canon PIXUS 475PD
Der PIXUS 455i und der PIXUS 475PD sollen beide jeweils mit 18 Seiten pro Minute im Schwarz-Weiß-Modus und 12 Seiten pro Minute in Farbe aufwarten können und sind mit einem USB-Interface ausgerüstet. Im Gegensatz zum preiswerteren PIXUS 455i verfügt der PIXUS 475PD noch über ein Kartenlesegerät für Compact Flash, SD/Multimedia-Card und Memory Stick (ohne Pro). Andere Kartentypen wie die xD-Picture Card, Memory Stick Duo oder die MiniSD Memory Card sollen mit einem Adapter genutzt werden können. Dazu kommt bei diesem Gerät noch ein monochromes LCD zur Druckersteuerung hinzu.

Stellenmarkt
  1. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Der neue PictBridge-Standard ist das Ergebnis einer Hersteller-Kooperation, die eine herstellerunabhängige Kompatibilität zwischen Digitalkameras und Druckern bringen soll. Über den PictBridge-Port - einen zusätzlichen USB-Anschluss - wird die Kamera an den Drucker angeschlossen. Die Auswahl der Fotos sowie der Druckauftrag erfolgen über das Display der Kamera.

Die Geräte verwenden leider einen Dreifarb-Tintentank sowie eine Schwarz-Kartusche und nicht wie viele andere Canon-Drucker ein Einzelfarb-Patronensystem.

Der PIXUS 455i misst 393 x 258 x 202 mm und wiegt rund 2,7 Kilogramm, während der PIXUS 475PD 393 x 258 x 218 mm groß ist und 4 kg wiegen soll. Die Geräte entwickeln im Betrieb nach Herstellerangaben maximal 45 dB und sollen in Japan ab September für umgerechnet rund 170 Euro (PIXUS 455i) und gut 220 Euro (PIXUS 475PD) erhältlich sein.

Update:

Der Canon i455 soll in Deutschland ab Oktober 2003 für 99,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

    •  /