• IT-Karriere:
  • Services:

VIA Eden ESP7000 - Passiv kühlbare CPU mit Nehemiah-Kern

Primär auf Heimunterhaltungssysteme und Kommunikationsanwendungen ausgerichtet

Mit dem VIA Eden ESP7000 Prozessor dringt VIAs Nehemiah-Kern nun auch in die Klasse der passiv kühlbaren x86-Prozessoren für Unterhaltungselektronik- und kompakte PC-Systeme vor. Damit kann VIA Technologies nun ein bisschen mehr Rechenleistung im Rahmen der Eden-ESP-Plattform bieten, als es mit dem im Januar 2003 abgelösten Ezra-Kern der Fall war.

Artikel veröffentlicht am ,

VIAs Eden Plattform
VIAs Eden Plattform
Getaktet wird der VIA Eden ESP7000 mit 733 MHz und benötigt im Gegensatz zum Vorgänger Eden ESP6000 (600 MHz) eine Spannung von 1,05 Volt anstelle von 1,2 Volt. Beim Stromverbrauch liegt der ESP7000 laut technischem Datenblatt mal geringfügig über, mal geringfügig unter dem ESP6000: Untergebracht in einem flachen EBGA-Gehäuse müssen maximal 6 Watt Verlustleistung abgeführt werden - im Durchschnitt bei Betrieb mit 733 MHz Taktrate sei es etwa 1 Watt. Mit nur 1,5 mm Höhe soll der Prozessor für besonders kompakte Systeme geeignet sein, die eine x86-Architektur voraussetzen.

Stellenmarkt
  1. ESG Mobility GmbH, München
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Im Vergleich zum in 0,15 Mikron gefertigten Ezra-Kern soll der Nehemiah-Kern (0,13 Mikron) bei gleicher Taktfrequenz in Anwendungen bis zu 20 Prozent mehr Rechenleistung bieten; bei 3D-Anwendungen sollen es gar 73 Prozent mehr Leistung sein, allerdings ist die Leistung dennoch nicht für 3D-Spiele ausreichend, wie in verschiedenen Testberichten nachzulesen ist. Die höhere Leistung erreicht der Nehemiah-Kern unter anderem durch vier neue Pipeline-Stufen (insgesamt 16 Pipeline Stages), SSE-Integration, erweiterte Sprungvorhersage ("StepAhead Advanced Branch Prediction") und einen effizienteren 64-KByte-L2-Cache. Zudem verfügt der Nehemiah über einen Hardware-Zufallszahlengenerator ("PadLock Encryption Engine"), der eine sicherere Verschlüsselung ermöglichen soll.

Ihren Einsatz finden VIAs Eden-ESP-Prozessoren - das ESP steht für Embedded Systems Platform - laut Hersteller in Set-Top-Boxen, Kundenterminals und industriellen Anwendungen. Der Eden ESP7000 ist laut VIA allerdings primär auf Heimunterhaltungssysteme und Kommunikationsanwendungen ausgerichtet. Etwa für die DVD- oder Audio-Wiedergabe kann der VIA Eden ESP7000 mit dem VIA-CLE266-Chipsatz mit hardwaremäßig integriertem MPEG-2-Decoder, DDR266-SDRAM-Unterstützung, VIA Vinyl Audio mit integriertem 5.1 Surround Sound, USB 2.0 und Fast-Ethernet-Schnittstelle kombiniert werden.

Laut VIA wird der VIA Eden ESP7000 seit kurzem in größerem Umfang ausgeliefert. Ein Stückpreis wurde nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ironclaw 79,90€, K83 wireless Keyboard für 139,90€, K57 wireless Keyboard 104,90€)
  2. (u. a. Telefunken 32 Zoll für 99,99€, Techwood 40 Zoll für 224,99€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB SSD für 219,90€, HP 120 GB SSD für 20,99€)
  4. 99,99€

ächz 21. Aug 2003

Gibts da etwa auch fertige Systeme mit Gehäusegröße wie von http://www.mini-itx.de/lex...

Carsten B 21. Aug 2003

Hat schon mal jemand einen m10000 passiv gekühlt? Ich suche da schon länger nach einer...

Carsten 20. Aug 2003

Also ich habe mein System (M10000b und Sereniti) bei Techcase gekauft. Super Service...

UT 20. Aug 2003

ich habe das problem bei mir mit heatpipes gelöst. kein lärm, gute kühlung

jtsn 20. Aug 2003

Mit »passiv kühlen« meinte VIA nicht »überhaupt nicht kühlen«. Selbstverständlich mußt...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /