Abo
  • Services:

Donkey Konga: Nintendo-Held wird musikalisch

Neues Rhythmus-Spiel für Gamecube angekündigt

Wie das amerikanische Online-Magazin Gamespot vermeldet, arbeitet Nintendo derzeit an einem neuen Gamecube-Titel mit dem Namen Donkey Konga. Dabei soll es sich, wie der Name schon andeutet, um ein Rhythmus- und Musik-Spiel handeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Der aus einer Reihe von großartigen Plattform-Titeln bekannte Donkey Kong wird sich also in seinem neuen Abenteuer wohl nicht mehr von Liane zu Liane schwingen und Bananen einsammeln, sondern stattdessen sein Rhythmusgefühl unter Beweis stellen müssen. Damit steigt auch Nintendo in den Markt der Musik-Spiele ein - insbesondere auf der PlayStation 2 sind mit Frequency und einigen anderen bereits eine ganze Reihe recht erfolgreiche Spiele dieser Art erhältlich.

Entwickelt wird Donkey Konga von Namco, erscheinen soll das Spiel zumindest in Japan bereits im Frühling 2004. Weitere Informationen liegen bisher allerdings nicht vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 2,99€

ace 19. Aug 2003

ich find rythmus spiele klasse. auf der psx war parrappa the rapper und beatmania echt...

Fernsehschauen... 19. Aug 2003

Lustige Kerlchen, die Fersehsendungen anschauen, um sich dann darüber aufzuregen...

Roussilion 19. Aug 2003

tolle News über die Ankündigung einer Entwicklung

Gorilla 19. Aug 2003

In der Spielebranche geht viel Geld über'n Tisch und Spieleprogrammiere gehören ja wohl...

Bitmaster 19. Aug 2003

Ich finds nur schade, dass Golem über jedes "Müll" Spiel berichtet. Ja ich weiss, ich...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /