• IT-Karriere:
  • Services:

Transcend: Interner USB 2.0 6-in-1 Card Reader/Writer

Benötigt nur eine interne USB-Verbindung

Transcend hat einen neuen internen 6-in-1 Card Reader/Writer vorgestellt, der per USB 2.0 angeschlossen wird. Das Gerät wird einfach in einen freien Diskettenschacht gesteckt und mit einem im Computergehäuse zu verlegenden USB-Kabel verbunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Laufwerk kann sechs verschiedene Medientypen nutzen: CompactFlash (Typ I und II), Hitachi-Microdrive, SmartMedia Cards, Secure Digital Cards, MultiMedia Cards, Memory Stick und Memory Stick Pro.

Trancend 6-in-1 Card Reader/Writer
Trancend 6-in-1 Card Reader/Writer

Das Laufwerk soll Windows 98SE, 2000, ME und XP sowie Linux mit Kernel 2,4 oder höher unterstützen. Nach Herstellerangaben unterstützt das Laufwerk das Booten per USB, sofern das verwendete Board eine solche Option vorsieht. Ein Preis und ein Erscheinungsdatum liegen noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

André 19. Aug 2003

Von Lexar gibt es bereits seit einiger Zeit einen externen USB2.0-MultiCard-Reader, der...

Maxx 19. Aug 2003

Mir fehlt da immer noch ein Front-Anschluß für USB dran... Wäre sicher absolut kein...

tim 19. Aug 2003

XD-Lesegeräte gibt es zur Zeit nur von Fuji und Olympus. Lexar & SanDisk haben die...

gwak 19. Aug 2003

XD-Karten werden nicht unterstützt. So toll ist dieser Card-Reader dann wieder doch nicht.

Mucki 19. Aug 2003

Also, eigentlich hat der Linux Kernel 2.4 inzwischen Unterstützung für solche USB Mass...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /