Abo
  • Services:

Anonymer Proxy JAP nicht mehr ganz anonym

Strafverfolger erzwingt Schnittstelle

Nach einem Bericht der Betreiber des JAP-Anon-Proxy der TU-Dresden ist nun der bislang anonym arbeitende Proxy nicht mehr ganz anonym. Laut einem Newsgroup-Posting mussten die Betreiber einen neuen Client entwickeln, der Zugriffe auf eine bestimmte URL deutschen Strafverfolgungsbehörden mitteilen könnte bzw. die Anonymität aufgelöst wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Softwareversion sorgt dafür, dass Mix-Betreiber den Datenverkehr zu einzelnen Benutzern zurückverfolgen können, womit zumindest theoretisch die gesamte Anonymität des Dienstes aufgehoben ist. Allerdings seien auf Grund einer einstweiligen Verfügung, die anscheinend von einer Strafverfolgungs-Behörde durchgesetzt wurde, angeblich nur Zugriffe auf eine einzelne IP betroffen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Die Mix-Software ist eine mehrstufig kaskadierte Server-Anwendung, die zusammen mit dem Java-Applet auf Seiten des Users dafür sorgt, dass die Rückverfolgung ausgeschlossen ist. Nun soll durch die modifizierte Version, die man zwangsläufig einsetzen muss, damit der Dienst noch funktioniert, der Anfang und das Ende dieser Kette kompromittiert werden - wenn eine bestimmte URL ausgewählt wird. Welche Adresse dies ist, bleibt jedoch bislang unbekannt.

Besonders bedenklich ist es, dass durch dieses Verfahren User alleine deshalb in das Visier der Behörden geraten könnten, weil sie eine bestimmte URL aufrufen. Außerdem ist zu kritisieren, dass die User des Dienstes durch den Betreiber nicht eindeutig sichtbar darüber aufgeklärt werden, dass das Verfahren nicht mehr wie ursprünglich beworben anonym ist.

Da viele Benutzer gleichzeitig den Anonymitätsdienst nutzen, werden die Internetverbindungen jedes Benutzers unter denen aller anderen Benutzer versteckt: So könnte jeder Benutzer der Urheber einer Verbindung gewesen sein. Niemand, kein Außenstehender, kein anderer Benutzer, nicht einmal der Betreiber des Anonymitätsdienstes, sollte ursprünglich einmal herausbekommen, welche Verbindungen ein bestimmter Benutzer aufgenommen hat.

Dabei sollen in einer Kaskade mindestens drei Mix-Proxies arbeiten, die von unabhängigen Institutionen betrieben werden und die in einer Selbstverpflichtung erklärt haben, dass sie weder Log-Files über die transportierten Verbindungen speichern noch mit den anderen Mix-Proxy-Betreibern Daten austauschen, die dazu führen könnten, dass ein Benutzer von JAP enttarnt wird.

Die JAP-Software steht auf den Seiten der TU-Dresden für Windows, Mac und Linux zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,49€
  2. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)
  3. 69€
  4. (u. a. Destiny 2 PS4 für 9,99€)

micwin 19. Aug 2005

Ach... ich bin potentiell kriminell? Danke für die Blumen. Eigentlich wollt' ich ja blo...

KoTxE 20. Aug 2003

Ich weiß eigentlich ist dieses Post nicht Wert beantwortet zu werden, aber ich kann es...

srcdbgr 20. Aug 2003

Aber sicher ... da die Nachfrage das Angebot regelt.

gbl 19. Aug 2003

Du besoffener Ignorant! Dann poste uns dochmal hier ins Forum Deinen Kontostand und...

Christian... 19. Aug 2003

Find ich vollkommen ok! Definitiv: Ja! Für wen? Für Kinder? Aber Du hast recht, auch...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /