Abo
  • Services:
Anzeige

Anonymer Proxy JAP nicht mehr ganz anonym

Strafverfolger erzwingt Schnittstelle

Nach einem Bericht der Betreiber des JAP-Anon-Proxy der TU-Dresden ist nun der bislang anonym arbeitende Proxy nicht mehr ganz anonym. Laut einem Newsgroup-Posting mussten die Betreiber einen neuen Client entwickeln, der Zugriffe auf eine bestimmte URL deutschen Strafverfolgungsbehörden mitteilen könnte bzw. die Anonymität aufgelöst wird.

Anzeige

Die neue Softwareversion sorgt dafür, dass Mix-Betreiber den Datenverkehr zu einzelnen Benutzern zurückverfolgen können, womit zumindest theoretisch die gesamte Anonymität des Dienstes aufgehoben ist. Allerdings seien auf Grund einer einstweiligen Verfügung, die anscheinend von einer Strafverfolgungs-Behörde durchgesetzt wurde, angeblich nur Zugriffe auf eine einzelne IP betroffen.

Die Mix-Software ist eine mehrstufig kaskadierte Server-Anwendung, die zusammen mit dem Java-Applet auf Seiten des Users dafür sorgt, dass die Rückverfolgung ausgeschlossen ist. Nun soll durch die modifizierte Version, die man zwangsläufig einsetzen muss, damit der Dienst noch funktioniert, der Anfang und das Ende dieser Kette kompromittiert werden - wenn eine bestimmte URL ausgewählt wird. Welche Adresse dies ist, bleibt jedoch bislang unbekannt.

Besonders bedenklich ist es, dass durch dieses Verfahren User alleine deshalb in das Visier der Behörden geraten könnten, weil sie eine bestimmte URL aufrufen. Außerdem ist zu kritisieren, dass die User des Dienstes durch den Betreiber nicht eindeutig sichtbar darüber aufgeklärt werden, dass das Verfahren nicht mehr wie ursprünglich beworben anonym ist.

Da viele Benutzer gleichzeitig den Anonymitätsdienst nutzen, werden die Internetverbindungen jedes Benutzers unter denen aller anderen Benutzer versteckt: So könnte jeder Benutzer der Urheber einer Verbindung gewesen sein. Niemand, kein Außenstehender, kein anderer Benutzer, nicht einmal der Betreiber des Anonymitätsdienstes, sollte ursprünglich einmal herausbekommen, welche Verbindungen ein bestimmter Benutzer aufgenommen hat.

Dabei sollen in einer Kaskade mindestens drei Mix-Proxies arbeiten, die von unabhängigen Institutionen betrieben werden und die in einer Selbstverpflichtung erklärt haben, dass sie weder Log-Files über die transportierten Verbindungen speichern noch mit den anderen Mix-Proxy-Betreibern Daten austauschen, die dazu führen könnten, dass ein Benutzer von JAP enttarnt wird.

Die JAP-Software steht auf den Seiten der TU-Dresden für Windows, Mac und Linux zum Download bereit.


eye home zur Startseite
micwin 19. Aug 2005

Ach... ich bin potentiell kriminell? Danke für die Blumen. Eigentlich wollt' ich ja blo...

KoTxE 20. Aug 2003

Ich weiß eigentlich ist dieses Post nicht Wert beantwortet zu werden, aber ich kann es...

srcdbgr 20. Aug 2003

Aber sicher ... da die Nachfrage das Angebot regelt.

gbl 19. Aug 2003

Du besoffener Ignorant! Dann poste uns dochmal hier ins Forum Deinen Kontostand und...

Christian... 19. Aug 2003

Find ich vollkommen ok! Definitiv: Ja! Für wen? Für Kinder? Aber Du hast recht, auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evangelisches Krankenhaus Bergisch Gladbach gGmbH, Bergisch Gladbach
  2. SCHUFA Holding AG, München
  3. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. Hannover Rück SE, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       

  1. Desktop-Modi im Vergleich

    Fast ein PC für die Hosentasche

  2. Android 8.0

    Samsung verteilt Oreo-Upgrade wieder für Galaxy S8

  3. Bilanzpressekonferenz

    Telekom bestätigt Super-Vectoring für dieses Jahr

  4. Honorbuddy

    Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen

  5. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  6. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen

  7. Synthesizer IIIp

    Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf

  8. My Playstation

    Sony überarbeitet sein soziales PS-Ökosystem

  9. Android

    Samsung fehlt bei Googles Empfehlungen für Unternehmen

  10. Cat S61 im Hands on

    Smartphone kann Luftreinheit und Entfernungen messen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

  1. Re: Selbst im Iran besseres Netz

    SanderK | 11:58

  2. Re: Das coolste an Super Novas

    rumme | 11:57

  3. Re: Phosphoreszenz != Fluoreszenz

    Frank... | 11:57

  4. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    azeu | 11:56

  5. Re: und Kühlaggregat im Hochsommer?

    theFiend | 11:55


  1. 12:07

  2. 12:05

  3. 12:01

  4. 11:50

  5. 11:44

  6. 11:29

  7. 11:14

  8. 10:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel