Abo
  • Services:

Spieletest: RTX Red Rock - Action auf dem Mars

Screenshot #3
Screenshot #3
Leider kommen die diversen Fähigkeiten von Wheeler innerhalb der insgesamt zehn recht weitläufigen Level nur recht begrenzt zur Geltung, letztendlich ist das Vorgehen fast immer dasselbe, schon bald stellt sich gepflegte Langeweile ein. Kleinere Rätsel, bei denen man etwa mal mit einem Kran ein paar Kisten verschieben muss, lockern den Spielablauf zwar auf, zumeist wird aber immer nur von Konsole zu Konsole gerannt und auf Außerirdische geschossen. Letzteres kann dabei recht frustierend werden: Die Zielautomatik funktioniert nicht wirklich so wie man es sich wünschen würde, oft ist man bereits mehrmals vom Gegner getroffen, bevor man ihn selber überhaupt anvisiert hat - der Schwierigkeitsgrad steigt so deutlich an, auch wenn jederzeit gespeichert werden kann.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Screenshot #4
Screenshot #4
Auch sonst haben die Entwickler bei der Bedienung geschlampt, am schlimmsten beim Inventar: Gegenstände werden in drei Gruppen abgelegt, die allesamt per digitalem Steuerkreuz anzuwählen sind und dann durchsucht werden können. Steckt man allerdings gerade in einer brenzligen Situation und benötigt schnell etwas aus dem Inventar, kann man dies vor allem in späteren Leveln getrost vergessen - bis man den gesuchten Gegenstand gefunden und ausgewählt hat, ist das virtuelle Leben bereits ausgehaucht.

Screenshot #5
Screenshot #5
Optisch ist RTX Red Rock eine zwiespältige Sache: Die vorberechneten Zwischensequenzen sind hübsch anzuschauen, die Spielgrafik hingegen wirkt nur auf den ersten Blick ansehnlich - die sich beständig wiederholenden Marslandschaften mit ihren immer gleichen, etwas einfallslosen Texturen und die öfter mal einknickende Frame-Rate drücken deutlich auf den Spielspaß. Da kann auch die schöne Musik und die wirklich gute deutsche Synchronisation nicht mehr viel von der Atmosphäre retten.

Fazit:
Viele gute Ansätze, die fast alle ungeschickt verschenkt wurden: Aus RTX Red Rock hätte ein richtig gutes Action-Spiel im Stile eines Metroid Prime werden können, die hakelige Bedienung, das auf Dauer eintönige Gameplay und die technischen Mängel enttäuschen aber und lassen den Titel leider in der Masse durchschnittlicher 3rd-Person-Action-Spiele untergehen.

 Spieletest: RTX Red Rock - Action auf dem Mars
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 5,99€
  3. (-82%) 4,44€

hurricane 19. Aug 2003

*lol*, die schattierungen sind ja wohl ein witz oder?? Und die ausleuchtung ebenfalls...


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

    •  /