• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: RTX Red Rock - Action auf dem Mars

Screenshot #3
Screenshot #3
Leider kommen die diversen Fähigkeiten von Wheeler innerhalb der insgesamt zehn recht weitläufigen Level nur recht begrenzt zur Geltung, letztendlich ist das Vorgehen fast immer dasselbe, schon bald stellt sich gepflegte Langeweile ein. Kleinere Rätsel, bei denen man etwa mal mit einem Kran ein paar Kisten verschieben muss, lockern den Spielablauf zwar auf, zumeist wird aber immer nur von Konsole zu Konsole gerannt und auf Außerirdische geschossen. Letzteres kann dabei recht frustierend werden: Die Zielautomatik funktioniert nicht wirklich so wie man es sich wünschen würde, oft ist man bereits mehrmals vom Gegner getroffen, bevor man ihn selber überhaupt anvisiert hat - der Schwierigkeitsgrad steigt so deutlich an, auch wenn jederzeit gespeichert werden kann.

Stellenmarkt
  1. Weiss Mobiltechnik GmbH, Rohrdorf
  2. Beck IPC GmbH, Wetzlar

Screenshot #4
Screenshot #4
Auch sonst haben die Entwickler bei der Bedienung geschlampt, am schlimmsten beim Inventar: Gegenstände werden in drei Gruppen abgelegt, die allesamt per digitalem Steuerkreuz anzuwählen sind und dann durchsucht werden können. Steckt man allerdings gerade in einer brenzligen Situation und benötigt schnell etwas aus dem Inventar, kann man dies vor allem in späteren Leveln getrost vergessen - bis man den gesuchten Gegenstand gefunden und ausgewählt hat, ist das virtuelle Leben bereits ausgehaucht.

Screenshot #5
Screenshot #5
Optisch ist RTX Red Rock eine zwiespältige Sache: Die vorberechneten Zwischensequenzen sind hübsch anzuschauen, die Spielgrafik hingegen wirkt nur auf den ersten Blick ansehnlich - die sich beständig wiederholenden Marslandschaften mit ihren immer gleichen, etwas einfallslosen Texturen und die öfter mal einknickende Frame-Rate drücken deutlich auf den Spielspaß. Da kann auch die schöne Musik und die wirklich gute deutsche Synchronisation nicht mehr viel von der Atmosphäre retten.

Fazit:
Viele gute Ansätze, die fast alle ungeschickt verschenkt wurden: Aus RTX Red Rock hätte ein richtig gutes Action-Spiel im Stile eines Metroid Prime werden können, die hakelige Bedienung, das auf Dauer eintönige Gameplay und die technischen Mängel enttäuschen aber und lassen den Titel leider in der Masse durchschnittlicher 3rd-Person-Action-Spiele untergehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: RTX Red Rock - Action auf dem Mars
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote

hurricane 19. Aug 2003

*lol*, die schattierungen sind ja wohl ein witz oder?? Und die ausleuchtung ebenfalls...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    •  /