Abo
  • Services:

Technische Details zur mysteriösen Spielekonsole "Phantom"

Infinium Labs veröffentlicht Video

Anfang 2003 gab das in Tampa Bay ansässige Unternehmen Infinium Labs bekannt, noch im Jahr 2003 eine Spielekonsole auf den Markt zu bringen, die hinsichtlich ihrer technischen Spezifikationen aktuelle Geräte wie Xbox und Gamecube deutlich hinter sich lassen würde, nähere Angaben wurden allerdings nicht gemacht. Mittlerweile sind auf der Website ein Video sowie ein Produkt-Datenblatt verfügbar, dem die technischen Details der Konsole entnommen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Demnach wird die Konsole über ein auf Windows XP basierendes Betriebssystem, eine CPU mit bis zu 3 GHz und 256 MByte DDR-RAM verfügen. Der Grafik-Chip kommt von Nvidia, der nicht näher benannte interne Soundchip soll Dolby Digital 7.1 Surround Sound unterstützen. Auf der internen Festplatte können bis zu 100 GByte an Daten abgelegt werden, zusätzliche Peripherie kann über zwei USB-Ports angeschlossen werden. Zudem besitzt die Konsole einen Ethernet-Anschluss und soll mit kabellosem Pad, Tastatur und Maus ausgeliefert werden.

Phantom-Konsole
Phantom-Konsole

Zwar will Infinium Labs die Konsole bereits mit einer Reihe vorinstallierter Spiele ausliefern und darüber hinaus "mehr Titel als Games-On-Demand oder zum Verleih per Internet anbieten als für andere Konsolen erhältlich sind", bisher findet sich auf der Website des Unternehmens aber kein einziger bestätigter Spiele-Titel - noch nicht einmal Kooperationen mit Publishern werden bekannt gegeben. Ausliefern will man das Gerät bereits im Oktober 2003, wer möchte, kann sich bereits vorab für ein Exemplar registrieren - Angaben zum Preis werden allerdings nicht gemacht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. 915€ + Versand

Fuessi 21. Aug 2003

Oh mann, in diesem forum passen die ersten zwei posts noch zum thema, ab dann gehts nur...

life 20. Aug 2003

Dss ist doch reiner schwachsinn, sowas nennt man heute nen pc ... phantom konsole ist mit...

Thomas P. 19. Aug 2003

Sorry Garfieldius, das ist leider völliger Blödsinn! Half-Life hat keinen Radiosity...

tom 19. Aug 2003

Najaa, hab mir eben mal das Datenblatt angeguggt, das Teil soll ja PC-Spiele...

tom 19. Aug 2003

Ähem, auch wenn der Beitrag eins obendrüber mittlerweile so niveaulos war wie deiner...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /