Abo
  • Services:

SPD kontra GEMA: Provider für Musikraub nicht verantwortlich

Kein Ausverkauf des Datenschutzes wegen kommerzieller Interessen

Der Virtuelle Ortsverein der SPD (VOV) hält nach eigener Darstellung die "grenzenlose Ausweitung" der Rechte der Musikindustrie zum Nachteil des Datenschutzes für inakzteptabel. Zur Eröffnung der Musikmesse Popkomm 2003 forderte GEMA-Vorstand Jürgen Becker, die Zugangs-Provider zur Unterstützung der Musikindustrie gesetzlich in die Pflicht zu nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Meinung der GEMA seien alleine die Access-Provider in der Lage, die notwendigen Daten über die Bürgerinnen und Bürger im Internet zu ermitteln. "Das Vorstandsmitglied der GEMA fordert die Politik hier dazu auf, die Zugangs-Provider zu Blockwarten für das Internet zu machen und die Bürger zu bespitzeln. Das ist ein erster Schritt in die falsche Richtung. Es ist durchaus verständlich, dass die GEMA versucht, ihre kommerziellen Interessen zu schützen, aber es gibt eine Grenze für dieses Interesse", kommentiert Arne Brand, Pressesprecher des VOV, die Forderungen. "Die Privatsphäre von Musikkäufern darf in der Bundesrepublik nicht zur Disposition stehen", warnte er.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Nürnberg
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Doch Becker ging noch weiter. Er stellte fest, dass die Zugangs-Provider schon bei der Bekämpfung von Kinderpornografie und der Verbreitung rechtsradikalen Gedankengutes in die Pflicht genommen werden. Seiner Meinung nach ist die Unterstützung der Musikindustrie aus den gleichen Gründen gerechtfertigt. "Der Vergleich der Bekämpfung der Kinderpornografie mit den kommerziellen Interessen der Musikindustrie ist schlicht geschmacklos!", so Brand.

Weiterhin forderte Becker die Politik dazu auf, die Vergütung für Privatkopien zu erhöhen. "Die Musikindustrie leidet unter Umsatzeinbußen auf Grund ihres Missmanagements. Becker möchte durch die Vergütungserhöhung den Gesetzgeber dazu missbrauchen, die Musikhörerinnen und Hörer für dieses Missmanagement zahlen zu lassen. Das ist schlichtweg eine Unverschämtheit!", so Brand abschließend.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. bei Caseking kaufen
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

sHiDDz 17. Sep 2003

die leude haben sich einfach in laufe der jahre verkalkuliert, sie haben und gezockt und...

4n|)R34$ 19. Aug 2003

Wirklich interessant, vor Allem die Vetternwirtschaft, die bei diesen...

oldspice 18. Aug 2003

Wenn ich alles richtig verstanden habe, ist die GEMA doch eine Rentenkasse für Popp...

anonymus 18. Aug 2003

Etwas viel zu lesen aber es lohnt sich!

anonymus 18. Aug 2003

http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/musik/7586/1.html


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /