BKA-Warnung: Betrug mit Computerzubehör

Täter bezahlen bei Händlern mit gefälschten Schecks

Nach Erkenntnissen des Bundeskriminalamtes sind derzeit vermehrt so genannte Stoßbetrüger am Werk, die Computerwaren-Firmen schädigen. Stoßbetrug ist eine Form des Warenkreditbetruges, bei dem die Täter die erlangten Waren umgehend an einen anderen Ort bringen, um ihre Spuren zu verwischen und natürlich nie planten, diese zu bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Per Fax oder Telefon bestellen nach BKA-Informationen Englisch sprechende Personen im Namen britischer Firmen bei deutschen Unternehmen Computerkomponenten und -zubehör, etwa Festplatten, Prozessoren, Druckerpatronen, aber auch Mobiltelefone, im Wert von teilweise mehreren zehntausend Euro. Die angeblichen Kunden verwenden missbräuchlich Namen real existierender Firmen, teilweise aber auch Fantasie-Namen.

Stellenmarkt
  1. SPS-Programmierer / Automatisierungstechniker (m/w/d)
    SR-Schindler Maschinen-Anlagentechnik GmbH, Regensburg
  2. Android-Entwickler (m/w/d) Infotainment
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

Die bestellte Ware soll nach Angaben der Besteller mit einer Spedition an Adressen in London geliefert werden. Als Bezahlung wird das Verschicken britischer Schecks angeboten. Diesen Schecks liegt häufig ein Bestätigungsschreiben der jeweiligen emittierenden englischen Bank bei. Sowohl die Schecks als auch die Bestätigungsschreiben sind jedoch gefälscht, worauf jedoch viele Händler hereinfallen.

Bei der Abwicklung des Geschäftes ist es auffällig, dass der verlangte Waren-Preis sofort von den Abnehmern akzeptiert wird und teilweise die Schecks sogar höher ausgestellt sind als der verlangte Preis es erfordert. Zudem drängen die Täter auf eine schnelle Auslieferung, um in den Besitz der Ware zu gelangen, bevor der Betrug erkannt wird, so das BKA.

Auffällig ist weiterhin, dass es sich bei den Telefon- und Faxnummern der Bestellerfirmen um britische Mobilfunknummern handelt, die die Ziffer "7" nach der Landesvorwahl - 0044 - haben. Zudem ist auf den Faxnachrichten nie die Absenderkennung bzw. -nummer registriert. E-Mail-Adressen dieser Firmen haben als Domain in der Regel einen Freemail-Anbieter, bei dem keine Überprüfung der Inhaberdaten vorgenommen wird.

In ähnlicher Weise Geschädigte sollten Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle erstatten, auch bei versuchtem Betrug ohne Erfolg der Täter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

no jap user 26. Aug 2003

schon komisch das der link nicht (mehr?) geht.... http://cert.uni-stuttgart.de/ticker...

typhoon 19. Aug 2003

zu den banken kann ich nur zustimmen... aber ich denke der trick ist so gesehen einfach...

Karl-Heinz 18. Aug 2003

Danke, Händler, ich hätts nicht besser erklären können. Als Selbständiger bin ich so auch...

drmaniac 18. Aug 2003

na dann beeilt Euch, Heise hat die News schon ;) gruss

CK (Golem.de) 18. Aug 2003

Danke für den Hinweis. Sinnvoller wäre übrigens der direkte Link gewesen: RUS-CERT...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /