Abo
  • Services:
Anzeige

AMD-Opteron-Cluster für die US-Atombombenforschung

Los Alamos National Laboratory entscheidet sich für AMD Opteron

AMD teilte mit, dass sich das Los Alamos National Laboratory für den AMD-Opteron-Prozessor zum Aufbau von zwei Large-Scale-Linux-Clustern entschieden hat. Die beiden Cluster sollen zusammen über 3.300 AMD-Opteron-Prozessoren enthalten und eine Vielzahl von Datenverarbeitungsaufgaben in der Medizin, in der Umwelttechnik sowie bei der Simulation von A-Bomben übernehmen.

Anzeige

Nach seiner Installation im Oktober 2003 soll sich der "Lightning"-Cluster unter die weltweit leistungsfähigsten Supercomputer einreihen. Zum Einsatz soll der Cluster im Advanced Simulation and Computing Program (ASCI) der National Nuclear Security Administration kommen, in dessen Rahmen Simulationen zur "Zuverlässigkeit und Sicherheit" des US-Atomwaffenarsenals durchgeführt werden. Der "Lightning"-Cluster soll über 2.800 AMD-Opteron-Prozessoren enthalten und eine theoretische Spitzenleistung von 11,2 Teraflops erzielen.

"Bei der Verteidigung unseres Landes hat die wissenschaftliche Expertise des Los Alamos National Laboratories eine ebenso große Bedeutung wie das Know-how der dort beschäftigten Ingenieure, die sich auf Industrie-Standards verlassen, um ihre hohen Leistungsanforderungen im 64-Bit-Computing zu erfüllen", so Marty Seyer, Vice President und General Manager von AMDs Microprocessor Business Unit. "Die Flexibilität, 32- und künftige 64-Bit-Applikationen unserer Kunden auf einem hohen Leistungsniveau fahren zu können, trägt zur Reduzierung der hohen Kosten beim Einsatz von proprietären Server-Lösungen bei und ermöglicht uns, leistungsfähige Cluster für weite Märkte anzubieten."

Der "Orange"-Cluster soll im Rahmen eines Institutional-Computing-Projekts des Los Alamos National Laboratories genutzt werden. Dieses Projekt beschäftigt sich mit Forschungsarbeiten aus Wissenschaft, Medizin und Umweltschutz, wie der Entwicklung von Antibiotika und der Simulation von Waldbränden und Wasservorkommen. "Orange" besteht aus 256 Nodes in Dual-Prozessor-Konfiguration und ist der erste Supercomputer mit AMD-Opteron-Prozessoren, der die InfiniBand-Technologie zur Steigerung der Interconnect-Bandbreite sowie zur Verbesserung der Skalierbarkeit nutzt.

"Der AMD-Opteron-Prozessor ist eine wirtschaftliche Lösung, die uns erlaubt, mit unserer Software die Sicherheit und Zuverlässigkeit von Nuklearwaffen zunächst in einer bewährten 32-Bit-Umgebung zu simulieren und zu einem späteren Zeitpunkt, sobald die 64-Bit-Software vollständig ausgereift ist, problemlos auf 64-Bit-Computing umzusteigen. Unsere kundenspezifische Linux-Software ist ein wesentlicher Bestandteil der gesamten System-Umgebung", so John Morrison, Chef der Computing, Communications und Networking Division des Los Alamos National Laboratory.

Beide Cluster - "Lightning" und "Orange" - werden von LinuxNetworx entwickelt und gebaut und an das Los Alamos National Laboratory geliefert. Bei "Lightning" und "Orange" kommen das AMD-Opteron-Prozessormodell 244 sowie das Arima HDAMA Motherboard zum Einsatz.


eye home zur Startseite
Peter 21. Aug 2003

ein absteigender prozessorhersteller beliefert eine absteigende nation

wiener25 19. Aug 2003

Also ehrlich, auf der einen Seite schimpfen alle über Intel, weil sie ja den Markt...

wildecker 18. Aug 2003

Mein Gott Hartmut. Ich muss sagen, dass war wahrscheinlich die erste vernünftige...

down the politcs 18. Aug 2003

Hartmut schrieb ich denke es war Einstein der einmal sagte ein einmal gedachter Gedanke...

Rex 18. Aug 2003

Troll dich du wurst! Rex



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Berlin
  2. Lidl Digital, Leingarten
  3. ESCRYPT GmbH, Bochum
  4. Consors Finanz, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 3,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  2. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  3. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  4. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  5. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  6. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  7. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  8. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  9. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  10. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom
  2. Whistleblowerin Chelsea Manning will in den US-Senat
  3. Geldautomaten Mehr Datenklau und trotzdem weniger Schaden durch Skimming

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Wie ist eigentlich die LOC bei der Sojus?

    thinksimple | 18:29

  2. Re: Patienten werden gebeten nicht auf den Fluren...

    theFiend | 18:29

  3. Von Guild Wars 2 lernen, heißt siegen lernen

    Eisboer | 18:27

  4. So wird das aber nichts Kaspersky...

    mnementh | 18:24

  5. Re: Tarif mit ~300MB und ~30min/SMS gesucht

    Eheran | 18:22


  1. 17:48

  2. 17:00

  3. 16:25

  4. 15:34

  5. 15:05

  6. 14:03

  7. 12:45

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel