• IT-Karriere:
  • Services:

Sony Cyber-shot U DSC-U50 mit schwenkbarem Objektiv

2 Megapixel und klein wie ein Feuerzeug

Sony bringt mit der Cyber-shot U DSC-U50 eine neue 2-Megapixel-Digitalkamera mit Super-HAD-CCD auf den Markt. Das Gerät verfügt nur über ein Fixbrennweitenobjektiv mit einer Brennweite zwischen 35 mm (umgerechnet auf eine 35-mm-Kleinbildkamera) bei F2,8. Aufnahmen im Makrobereich sind stufenlos bis zu einer Annäherung von zehn Zentimetern möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Objektiv ist um 90 Grad schwenkbar in das Gehäuse integriert, so dass sogar der Fotograf sich beispielsweise selbst aufnehmen kann oder bei hochgestreckter Kamera aus einer Menge heraus besser sein Ziel finden kann.

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. GASAG Solution Plus GmbH, Berlin

Auf der Kamerarückseite befindet sich ein winziges 1-Zoll-TFT-Farbdisplay mit einer Auflösung von 64.460 Pixeln. Neben dem Autofokus kann man zudem die Schärfe selbst bestimmen. Die Belichtungsmessung wird mit einer mittenbetonten Integralmessung realisiert. Die Verschlusszeiten liegen nach Angaben von Sony zwischen 1/8 bis 1/2.000 Sekunden. Der Weißabgleich erfolgt wahlweise manuell oder anhand verschiedener Voreinstellungen.

Sony Cyber-shot U DSC-U50 von vorne und hinten
Sony Cyber-shot U DSC-U50 von vorne und hinten

Die Kamera verfügt über einen Selbstauslöser mit einer Verzögerung von 10 Sekunden. Die Aufnahmebereitschaft besteht nach 1 Sekunde, die Auslöseverzögerung beträgt 0,45 Sekunden.

Die Kamera ist mit einem eingebauten Miniblitz unbekannter Reichweite versehen und speichert JPEGs nach EXIF 2.2 auf dem neu vorgestellten Memory Stick Duo PRO oder auf dem Memory Stick Duo. Althergebrachte Memory Sticks können nicht verwendet werden. Tonlose MPEG-Videoaufnahmen können mit einer Auflösung von 160 x 112 Pixeln bei einer Maximallänge von 15 Sekunden gemacht werden. Die Datenübertragung kann neben dem Speicherkartenaustausch auch per USB-Schnittstelle erfolgen.

Die Stromversorgung wird mit zwei AAA-Akkus realisiert, die für 150 Fotos gut sein sollen. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Nickel-Metallhydrid-Akkus, ein 8-MByte-Memory-Stick, ein Objektivschutz, USB-Kabel, Ladegerät und ein Softwarepaket (mit ImageMixer, Image Transfer und USB-Treiber). Die Sony Cyber-shot U DSC-U50 misst 100 x 40 x 25 mm und wiegt nach Herstellerangaben 132 Gramm.

Die Kamera soll ab September 2003 erhältlich sein und 300,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. (-78%) 7,99€
  3. 4,99€
  4. 29,99€

Norbert 18. Aug 2003

Nur ein Fix-Objektiv - viel zu kleines Display - nur 2 Megapixel ... das Gerät wird ein...

Shadow 18. Aug 2003

bei dem preis hätte das wenigsten ne 3mp sein können, ansonsten is das mit dem...

Toll 18. Aug 2003

das ding sieht aus wie ne verunglückte nikon coolpix.


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /