Abo
  • Services:

Cybershot DSC-F828: Acht-Megapixel-Digitalkamera von Sony

Die Kamera ist mit einem eingebauten Miniblitz ausgestattet. Wer zusätzlich einen externen Blitz einsetzen möchte, wird sich über den erweiterten Mittenkontakt-Blitzschuh freuen. Dieser übermittelt maßgebliche Kameradaten wie die Vorblitzdaten oder die Entfernungswerte, ohne dass ein zusätzlicher Stecker notwendig wäre. Sony bietet dazu den Blitz HVL- F32X (300,- Euro) an. Dieser Blitz verfügt über die maximale Leitzahl 32 (bei ISO 100), eine manuelle Einstellungsmöglichkeit der Leitzahl, Modellight (2 Sekunden), Testblitzfunktion, TTL-Entfernungsmessung und ein zusätzlich integriertes AF-Hilfslicht.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Die Kamera speichert ihre Aufnahmen als JPEG- (EXIF 2.2 kompatibel) oder als TIFF-Dateien sowie in einem Sony-eigenen RAW-Modus. TIFFs sollen 22-mal schneller abgespeichert werden als dies noch bei der DSC-F717 der Fall war. Dabei bietet die DSC-F828 erstmals zwei Slots für verschiedene Speicherkartensysteme: Einen Memory Stick Slot für Memory Stick und Memory Stick Pro und einen CompactFlash-Slot, der auch Hitachis Microdrive aufnehmen kann. Videoaufnahmen können mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei 30 Frames pro Sekunde gemacht werden.

Die Datenübertragung kann neben dem Speicherkartenaustausch auch per USB-2.0-Schnittstelle erfolgen. Ein TV-Ausgang ist ebenfalls vorhanden. Die Kamera unterstützt zudem den PictBridge-Standard, der eine herstellerunabhängige Kompatibilität zwischen Digitalkameras und Druckern bringen soll. Per USB wird die Kamera an entsprechende kompatible Drucker angeschlossen. Die Auswahl der Fotos sowie die Erteilung des Druckauftrags erfolgt über das Display der Kamera.

Die Stromversorgung wird mit einem Sony-Lithium-Ionen-Akku mit 1.180 mAh realisiert, der für bis zu 480 Bilder pro Ladung gut sein soll. Die Sony Cybershot DSC-F828 misst 134 mm x 91 mm x 157 mm und wiegt nach Herstellerangaben 963 Gramm. Im Lieferumfang der DSC-F828 enthalten ist neben dem Akku ein Ladegerät, ein Schultertragegurt, eine Sonnenblende, USB- und AV-Kabel sowie ein Softwarepaket für Windows.

Die Sony Cybershot DSC-F828 soll in Deutschland ab November 2003 erhältlich sein und 1.150,- Euro kosten.

 Cybershot DSC-F828: Acht-Megapixel-Digitalkamera von Sony
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 1,11€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

strasburger 04. Feb 2004

ich denke mal, daß man das relativieren sollte: ein gelegenheitsknipser, der sicherlich...

joey 24. Jan 2004

....und ich die Rechtschreibung besser beherrsche

jj 14. Dez 2003

Wisst ihr ob das zoom auch elektrisch eingestellt werden kann, d.h. mit der Software vom...

Thomas 05. Dez 2003

Olympus? Bei einem Kollegen ist das Stativgewinde mitsamt dem Boden am Stativ...

Fritz the Cat 21. Sep 2003

So, So Jean-Claude, willst also auf deine alten Tage deinem Stammhaus Nikon untreu...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /