• IT-Karriere:
  • Services:

LG bringt schnelles 19-Zoll-LCD mit Portrait-Funktion

Hoher horizontaler und vertikaler Blickwinkel von 176 Grad

Mit dem Flatron L1910P hat der Hersteller LG Electronics ein neues 19-Zoll-Display im 4:3-Bildformat mit einer Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten zu bieten, welches zwischen Quer- und Hochformat gedreht werden kann. Es soll dank seiner Reaktionszeit von 16 ms nicht nur für die Büroarbeit, sondern auch für DVD-Spielfilme und Spiele geeignet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Flatron L1910P
Flatron L1910P
Das TFT-Panel des Flatron L1910P verfügt über einen Kontrast von 700:1 sowie eine Helligkeit von 300 cd/qm. Den horizontalen und vertikalen Blickwinkel gibt LG mit jeweils 176 Grad an. Das Display lässt sich um 80 Millimeter in der Höhe verstellen, um 30 Grad nach hinten und um 5 Grad nach vorne neigen sowie um 45 Grad zu beiden Seiten drehen. Außerdem unterstützt das Flatron L1910P die Portrait-Funktion, bei der das Display um 90 Grad ins Hochformat gedreht wird. Eine Pivot-Software zur Drehung des Bildschirminhalts wird mitgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Axians IKVS GmbH, Münster
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg

Einstellungen wie Kontrast, Helligkeit, Bildposition und Bildgröße sowie Trapez- und Kissenkorrekturen werden per On-Screen-Display vorgenommen, das sich gegen Fehlbedienung sperren lässt. LGs neuer 19-Zoller soll den Anforderungen der Prüfnorm TCO'03, DIN-ISO 13406-2 und EPA Energy Star gerecht werden. Das Display ist außerdem zu Schwenkarmen und Wandhalterungen nach VESA-Norm (100 mm) kompatibel.

Der Anschluss an den Rechner erfolgt per DVI-I- oder per VGA-Schnittstelle. Wird der Flatron L1910P zudem per USB an den Rechner angeschlossen, stehen über den ins Display-Gehäuse integrierten USB-Hub zwei USB-Anschlüsse zur Verfügung.

LG zufolge ist der Flatron L1910P ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 949,- Euro im Handel verfügbar. Zum Lieferumfang zählen alle Signalkabel (VGA und DVI-D), ein USB-Kabel, ein Netzkabel, ein Handbuch und eine Treiber-CD.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 53,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 1,07€

:-) 19. Mär 2005

Wenn du die geforderten Werte an deiner Grafik-Karte einstellen kannst, ist es doch...

ey 19. Mär 2005

habe mir ein lcd von samsung gekauft, 1280x1024. Bei einer Auflösung von 1024x768 ist das...

Walde 18. Aug 2003

Bei PCs haben und hatten wir ja bisher immer das Format 4:3: 640x480, 800x600, 1024x768...

thkeller 18. Aug 2003

ganz einfach: üblicherweise haben Displays mit dieser Auflösung ein Seitenverhältnis von...

Walde 18. Aug 2003

Bisher hat mir noch niemand erklären können, warum die 17-Zoll (und groesser) TFT...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /