Abo
  • Services:
Anzeige

Kostenloser Spam-Filter SpamPal 1.5 für Windows erhältlich

Spam-Filter mit IMAP4- sowie SMTP-Unterstützung und Plug-In-Schnittstelle

Der kostenlose Open-Source-Spam-Filter SpamPal für die Windows-Plattform steht ab sofort in der Version 1.5 kostenlos zum Download bereit und bietet zahlreiche Neuerungen. So unterstützt die Software nun auch IMAP4 und SMTP, während die Vorversionen nur über POP3 ihren Dienst taten. Als weitere große Veränderung wurde eine neue Plug-In-Schnittstelle mit zahlreichen Erweiterungen implementiert. Der Filter lässt sich mit jedem E-Mail-Client einsetzen, da sich SpamPal direkt zwischen E-Mail-Software und Mail-Postfach klinkt.

Anzeige

SpamPal 1.5 erhielt eine erweiterte Plug-In-Schnittstelle, welche in den vergangenen Monaten in etlichen Beta-Versionen verwendet wurde. Daher stehen bereits einige Plug-Ins bereit, die ausschließlich mit der aktuellen Version verwendet werden können. Über die zahlreichen Plug-Ins lässt sich der Funktionsumfang des Filters bequem erweitern. Zum Lieferumfang der Software gehören die Plug-Ins URLBody sowie der RegExFilter, wobei letzterer über ein Bewertungssystem nach verschiedenen Kriterien Punkte verteilt und E-Mails bei Überschreiten eines definierten Wertes als Spam markiert.

Zu den weiteren Neuerungen in SpamPal 1.5 gehören deutlich beschleunige DNSBL-Anfragen sowie ein komplett überarbeiteter Einstellungsdialog mit zahlreichen neuen Optionen. Zudem wurde der Status-Dialog massiv überarbeitet und liefert nun wesentlich mehr Informationen. Mit SpamPal 1.5 kontrolliert der Spam-Filter bei Bedarf auch den Zugang per IMAP4 oder SMTP, während sich die Vorversionen noch auf POP3-Zugriffe beschränkten.

SpamPal sitzt zwischen dem Mail-Server und dem E-Mail-Programm und überprüft alle E-Mails auf mögliche Spam-Nachrichten, indem Listen von DNSBL-Anbietern zu Rate gezogen werden. Durch die Zwischenschaltung lässt sich SpamPal mit jedem E-Mail-Client nutzen. Im Mail-Client definiert man passende Filter, die die erkannten Spam-Mails in einen bestimmten Ordner sortieren, so dass man davon nicht länger belästigt wird. Eine Online-Dokumentation erklärt die SpamPal-Einbindung für viele verbreitete E-Mail-Clients in englischer und zum Teil auch in deutscher Sprache.

SpamPal 1.5 für die Windows-Plattform ist ab sofort in deutscher Sprache kostenlos als Download erhältlich. SpamPal 1.5 kann über eine bestehende Version installiert werden, wobei alle Einstellungen übernommen werden. Derzeit steht eine Anleitung der Software lediglich für die Vorversion 1.14 bereit, wobei die Dokumentation nicht mehr im Download-Archiv enthalten ist, sondern nur separat angeboten wird.


eye home zur Startseite
Subsurfer 07. Apr 2004

Vorsicht beim Installieren von SpamPal!!!! mein Virenupdate von Antivir V. 6.25.* erkennt...

Willi Bandel 23. Feb 2004

seit einiger Zeit werde ich mit zweifelhaften sog. Nachrichten überschüttet. Jede...

Klein Guy 29. Sep 2003

such spam filter

Andreas 29. Sep 2003

Habe immer so viel Ärger mit der Werbung und suche deswegen einen Weg dies erträglicher...

Renato 18. Sep 2003

Ich bin auch einer von den Geplagten. Jetzt habe ich es mit dem SpamPal 1.5 versucht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. SIKA via Hays AG, Zürich (Schweiz)
  3. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Oberviechtach bei Weiden
  4. S E I T E N B A U GmbH, Konstanz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       

  1. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  2. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  3. iOS 11+1+2=23

    Neuer Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  4. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  5. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  6. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  7. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  8. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  9. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  10. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: NeoGAF

    sfe (Golem.de) | 15:50

  2. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    Dwalinn | 15:50

  3. Handelsmarke #Trueplay

    John Lose | 15:49

  4. Re: Sicherlich dämlicher Fehler, aber...

    Otto d.O. | 15:49

  5. Re: Da fällt Trump die Kinnlade runter

    quineloe | 15:48


  1. 15:53

  2. 15:38

  3. 15:23

  4. 12:02

  5. 11:47

  6. 11:40

  7. 11:29

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel