Kommt Nvidias GeForceFX 5700 Mitte September 2003?

MSI-Roadmap zeigt Einführung des GeForceFX-5900-Nachfolgers NV40 für Ende 2003

Die koreanische Hardware-News-Site Dark Crow hat Fotos von einer Veranstaltung des Hardwareherstellers MSI veröffentlicht, auf denen zumindest erste Detailinfos zu Nvidias neuer GeForceFX-Generation "NV36" für den mittleren Preisbereich zu finden sind. MSIs ins Netz entfleuchte Produkt-Roadmap zeigte - sofern sie echt ist bzw. nicht noch verändert wird - für welchen Zeitraum die nächsten GeForceFX-Chips geplant sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der von Dark Crow abgelichteten GeForceFX-Roadmap ist der Nachfolger der GeForceFX 5600 (Codename "NV31"), der von Nvidia bisher unter dem Codenamen NV36 geführt wird und laut MSI als GeForceFX 5700 erscheint, bereits mit Chip- und Speichertakt gelistet: Sowohl der in 0,13 Mikron gefertigte GeForceFX 5700 als auch die zugehörigen 128-MByte-DDR-SDRAM werden demnach mit 500 MHz getaktet, allerdings wird dies wohl nur für die Ultra-Version des GeForceFX 5700 gelten. Ob 128-Bit- oder 256-Bit-Speicherschnittstelle wurde von MSI nicht angegeben, die deutliche Taktratensteigerung spricht aber eher für 128 als für 256 Bit. Zum Vergleich: Der GeForceFX 5600 Ultra und dessen 128-Bit-DDR-Speicher sind mit je 400 MHz getaktet.

Stellenmarkt
  1. IT-Service Mitarbeiter*in (m/w/d)
    Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart
  2. Inhouse Project Manager (w/m/d) Assistent & "rechte Hand" der Geschäftsführung
    über R2 Consulting GmbH, Gelsenkirchen
Detailsuche

Offiziell von Nvidia vorgestellt werden soll der GeForceFX 5700 Mitte September 2003. Wann genau erste Grafikkarten auf den Markt kommen werden, geht aus der Roadmap nicht hervor, vermutlich wird dies erst gegen Mitte Oktober 2003 der Fall sein. GeForceFX-5700-Grafikkarten - und damit dürfte erneut die Ultra-Versionen gemeint sein - werden laut MSI preislich bei rund 300,- US-Dollar liegen. Im Laufe des zweiten Halbjahrs 2003 soll die GeForceFX-5700-Familie die Vorgänger GeForceFX 5600 und GeForceFX 5600 Ultra ablösen. MSI verspricht eine Leistung von 4.000 bis 5.000 Punkten im 3DMark 03.

Gegen Ende des Jahres würden schließlich noch mit dem NV36X ein erster Mittelklasse-Grafikchip für den AGP-8X-Nachfolger PCI Express folgen. Der NV36X werde dann im nächsten Jahr voraussichtlich durch den laut Roadmap primär für PCI Express ausgelegten NV41 abgelöst. Beim NV41 handelt es sich um die abgespeckte Version der neuen GeForceFX-Architektur "NV40", die für den High-End-Consumer-Bereich gedacht ist und ebenfalls Ende des Jahres vorgestellt werden soll. Den NV40 - der den Namen "GeForceFX 6000" tragen könnte - wird es laut Liste sowohl für AGP 8X als auch PCI Express geben und laut MSI-Roadmap im Laufe des ersten Halbjahres 2004 den nur noch für PCI Express gedachten "NV45" als Nachfolger erhalten. Technische Daten zu NV40, NV41 und NV45 kursieren bisher nur als von Nvidia nicht kommentierte Gerüchte durch das Netz.

Im untersten Preisbereich sollen in Kürze die ersten Grafikkarten mit GeForceFX 5200 SE folgen, im Laufe des Jahres 2004 wird es dann die nur noch für PCI Express ausgelegten Low-End-Grafikchips NV42 und NV43 geben, so MSI. Wie nah diese an der NV41/NV40-Architektur liegen werden und ob sie im niedrigen Preisbereich erstmals eine ansprechende DirectX-9-Leistung ermöglichen werden, ist in Ermangelung offizieller Infos seitens Nvidia noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7 5700G im Test
AMDs 5700X-Ersatz ist unser Gaming-Liebling

Acht Zen-3-Kerne, integrierte Vega-Grafik, niedriger Preis: Der Ryzen 7 5700G macht zwar vieles richtig, hat aber gewisse I/O-Nachteile.
Ein Test von Marc Sauter

Ryzen 7 5700G im Test: AMDs 5700X-Ersatz ist unser Gaming-Liebling
Artikel
  1. Youtube: Selbstgebauter 3D-Drucker arbeitet kopfüber
    Youtube
    Selbstgebauter 3D-Drucker arbeitet kopfüber

    Ein Youtuber baut einen ungewöhnlichen 3D-Drucker. Der Positron druckt auf dem Kopf stehend. Das macht ihn kompakt, so dass er in eine Tasche passt.

  2. Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
    Victorian Big Battery
    Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

    Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

  3. Spielebranche: Führungswechsel bei Blizzard
    Spielebranche
    Führungswechsel bei Blizzard

    Bei Blizzard gibt es einen Wechsel an der Spitze: Jen Oneal und Mike Ybarra lösen den bisherigen Firmenchef J. Allen Brack ab.

Toll 14. Aug 2003

MSI, gabs irgendeinen Grafikkarten-Test in dem das MSI Produkt nicht den lautesten...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /