Abo
  • Services:

Nvidia Detonator FX 45.23 - Neuer Treiber für GeForce und Co

Viele bekannte Fehler behoben - abgesegnet von Futuremark

Der Grafikchiphersteller Nvidia hat wieder ein neues Windows-Treiberpaket für seine Grafikchips veröffentlicht. Beim Detonator 45.23 verspricht Nvidia zwar keine Leistungssprünge, will jedoch viele Probleme beseitigt und somit wieder etwas mehr für die Stabilität getan haben.

Artikel veröffentlicht am ,

So wurden unter anderem Darstellungsprobleme in den Anwendungen Unigraphics und I-deas 10 sowie den Spielen "Command & Conquer: Generals", "Grand Theft Auto: Vice City", "Splinter Cell" (anormale Wand-Texturen) und Quake II (blitzende Wände mit GeForce256-Karten) behoben. Sims 2 soll nun auf Nvidia-Chips keinen kompletten Systemabsturz mehr verursachen.

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. Heitmann IT GmbH, Hamburg

Auch in den Futuremark-Benchmarks wurden Fehler der letzten Treiberversionen behoben: Bei aktiviertem 2- und 4-Sample Anti-Aliasing gibt es im Demo-Mode nun keine Renderfehler und keine Pausen mehr zwischen den einzelnen Demos. Beim älteren 3DMark 2001 SE wird ein fehlendes Drachen-Modell wieder angezeigt. In einer Nvidia-Pressemitteilung zum Detonator FX 45.23 wird erklärt, dass der "von FutureMark empfohlene Treiber" genutzt werden sollte, um akkurate 3DMark03-Ergebnisse zu erhalten. Ob noch Optimierungen enthalten sind, gab Nvidia nicht an.

Weiterhin wurden Probleme mit der Bildschirmrotation und der Bildsynchronisation auf digitalen Flachbildschirmen beseitigt. Auf IBMs Profi-LCD-Display T221 soll nun zudem die Vollbild-Wiedergabe von AVI-Dateien ohne Verwischen stattfinden, was allerdings nur für wenige Nutzer relevant sein dürfte.

Noch nicht behoben oder von Nvidia noch nicht eindeutig als Treiberproblem klassifiziert wurden zum Absturz führende Kantenglättungs-Probleme im Spiel "Need For Speed Hot Pursuit 2", die nur auf den GeForceFX-5200-Grafikkarten (nur Nicht-Ultra-Version) bzw. deren Profi-Version QuadroFX 500 auftreten sollen. Bisher kann Nvidia hier nur empfehlen, die Kantenglättung für dieses Spiel abzuschalten. Auch "Midnight Club 2", "Big Mutha Truckers" und der "Flight Simulator 9" können auf verschiedenen Grafikchips Probleme mit Kantenglättung haben; diese kann dabei im Moment ebenfalls nur per Treiber deaktiviert werden, um in besagten Spielen Darstellungsprobleme zu vermeiden. Um die Golfsimulation "Tiger Woods PGA Tour 2003" auf GeForceFX-Grafikkarten mit 256 MByte Speicher zum Laufen zu bringen, empfiehlt Nvidia das Einspielen eines von Electronic Arts zur Verfügung gestellten Patches für das Spiel.

Nvidias Detonator FX 45.23 steht auf Nvidia.com in einer WHQL-zertifizierten Version für Windows 2000 und XP und in einer nicht WHQL-zertifizierten Version für Windows 95, 98 und ME zum Download zur Verfügung. Windows-NT-4-Nutzer müssen noch mit Treibern vom April 2003 vorlieb nehmen. Trotz des FX-Zusatzes im Namen unterstützt der Detonator FX die komplette Familie der TNT2-, GeForce-, GeForce2-, GeForce3-, GeForce4- und der GeForce-FX-Consumer-Grafikchips sowie die Familie der Quadro-, Quadro2-, Quadro4-, Quadro-DCC- und Quadro-FX-Profi-Grafikchips.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 31,49€
  4. 2,99€

armin 14. Aug 2003

sorry link fehlt ;) http://tvtool.dyndns.org/shop/shop1.asp

armin 14. Aug 2003

Da gibt's doch so'n Kabel - hat da schon jemand erfahrung mit gemacht? Vielleicht...

prodigy7 14. Aug 2003

Schön wäre es ja, wenn sich NVIDIA mal um das Problem kümmern würde, das bei einigen...

CE 14. Aug 2003

Der Treiber läuft aber auch auf der TNT1, auch wenn er da nichts bringt

Hannibal 14. Aug 2003

HI, ui ui ui NVIDIA kümmert sich mal um die Stabilität. Na da bin ich ja als Xfree86 User...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /