SCO kündigt IBM weitere Verträge und nennt Details

"IBM hat Linux um eigenen Code erweitert und damit gegen SCOs Rechte verstoßen"

SCO legt im Streit mit IBM einmal mehr nach und kündigte jetzt der IBM-Tochter Sequent Computer Systems den Vertrag bezüglich des UNIX System V. Laut SCO hätten Sequent bzw. IBM Quelltexte und Entwicklungsmethoden in unerlaubter Art und Weise in Linux integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Folge der Kündigung sei es IBM nicht länger erlaubt, Sequent UNIX-Produkte - namentlich "Dynix/ptx" - zu nutzen oder zu lizenzieren. Kunden von IBM könnten damit ab heute keine Lizenzen mehr für Dynix/ptx erwerben.

Stellenmarkt
  1. CSB Spezialist (m/w/d)
    Hays AG, Schwabmünchen
  2. IT Projektmanager Infrastruktur (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Der bisherige Vertrag mit SCO hätte es Sequent erlaubt, abgewandelte Versionen des System V zu entwickeln, sofern "die resultierenden Arbeiten als Teil der Original-Software betrachtet werden", so SCO. Nach Ansicht von SCO unterliegt Sequents Software daher den gleichen Restriktion wie die Original-System-V-Software. Zu diesen Restriktionen zählen Vertraulichkeit und das Verbot die Eigentumsrechte zu übertragen sowie Einschränkungen gegen die Nutzung zum Wohle Dritter.

Trotz dieser Restriktionen habe Sequent/IBM rund 148 Dateien des eigenen Unix-Codes in den Linux-Kernel in den Versionen 2.4 und 2.5 integriert. Dies umfasse insgesamt 168.276 Quelltext-Zeilen aus den Bereiche NUMA und RCU. Darüber hinaus habe Sequent Linux auch mit Entwicklungsmethoden aus dem Unix-Bereich unterstützt.

Sequent/IBM hätten Dynix somit nicht als Teil des originalen System V behandelt und entsprechend die im Vertrag mit SCO gewährten Rechte überschritten. Man habe die vertragsgemäße Kündigungsfrist von zwei Monaten eingehalten, doch Sequent/IBM habe weder die eigenen Fehler korrigiert noch eine andere Lösung vorgeschlagen. Die Kündigung ist nach Ansicht von SCO auch ohne gerichtliche Entscheidung gültig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab

Windows 11 kann auf vielen Geräten ohne TPM 2.0 und Secureboot nicht installiert werden. Wir zeigen eine Möglichkeit, wie das doch klappt.
Von Oliver Nickel

Microsoft: So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab
Artikel
  1. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  2. Nachhaltigkeit: Amazon will Retouren-Weiterverkauf ermöglichen
    Nachhaltigkeit
    Amazon will Retouren-Weiterverkauf ermöglichen

    Amazon will die Vernichtung zurückgeschickter Produkte reduzieren. Selbst wenn diese von Händlern stammen, sollen sie weiterverkauft werden können.

  3. Landwirtschaft: Elektrotraktor mit austauschbarem Akku vorgestellt
    Landwirtschaft
    Elektrotraktor mit austauschbarem Akku vorgestellt

    Für eine ökologische Landwirtschaft hat Solectrac einen Traktor angekündigt, der rein elektrisch fährt.

Poseidon 14. Aug 2003

Letztendlich ist das, was SCO "fabriziert" der größte Bockmist des Jahres. Da Caldera...

CHraebeli 14. Aug 2003

Danke für die Info. Somit hat man wohl die betreffenden Codezeilen nicht im Kernel, wenn...

Karl-Heinz 14. Aug 2003

Äähm, nee, nicht ganz. Das GNU Modell ist: Du erweiterst ein GNU Programm, dann gehört...

Tak 14. Aug 2003

Ja, das ist ja genau das GNU Modell. Du erweiterst ein GNU Programm, dann musst Du Deine...

chris 14. Aug 2003

Hallo Linux - Fan's, ich weiss nicht was soll das - gut ; was SCO macht ist nicht gerade...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /